Nach Einbruch: Explosionsgefahr durch Gas

Gera - In der Innenstadt von Gera hat nach einem Einbruch in ein leerstehendes Haus ein Leck in einer Gasleitung zu großer Explosionsgefahr geführt.

Wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte, bemerkten Passanten gegen 4.00 Uhr in der Nacht vor dem Haus in der Nähe des Theaters Gasgeruch und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte hätten die Hauptleitung schnell abstellen und eine Explosion verhindern können.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten Buntmetalldiebe zuvor versucht, im Keller des renovierten Hauses Leitungen abzuschrauben. Als dies nicht klappte und Gas ausströmte, häten sie ihr Vorhaben abgebrochen. Bei einer Entzündung des Gases „hätten wir dort jetzt ein großes Loch“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Rund um das Haus in der Nähe des Hauptbahnhofes sperrte die Polizei die Straße und stoppte den Bahnverkehr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden
Zerstörte Brücken, weggespülte Autos: Nach heftigem Regen haben Helfer mehr als 100 Menschen aus Überschwemmungsgebieten in Irland gerettet.
Unwetter in Irland: Über 100 Menschen mussten gerettet werden
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Atemberaubendes Bild: Ein Pärchen posiert an einer Klippe in schwindelerregender Höhe. Die Frau scheint dabei ihr Leben zu riskieren. Diese unglaubliche Aufnahme …
Das Foto eines Pärchens im Netz sorgt für große Verwirrung
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
In ihrer Wohnung hat eine Frau in Cottbus einen schrecklichen Fund gemacht: Sie hat die Leichen von zwei 18-Jährigen entdeckt. 
Schrecklich: Zwei tote 18-Jährige in Cottbuser Wohnung entdeckt
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Große Steine vom Dom sollen den Platz am Kölner Wahrzeichen vor Terroranschlägen mit Lastwagen schützen.
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen

Kommentare