Nach Einbruch: Explosionsgefahr durch Gas

Gera - In der Innenstadt von Gera hat nach einem Einbruch in ein leerstehendes Haus ein Leck in einer Gasleitung zu großer Explosionsgefahr geführt.

Wie die Feuerwehr am Samstag mitteilte, bemerkten Passanten gegen 4.00 Uhr in der Nacht vor dem Haus in der Nähe des Theaters Gasgeruch und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte hätten die Hauptleitung schnell abstellen und eine Explosion verhindern können.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatten Buntmetalldiebe zuvor versucht, im Keller des renovierten Hauses Leitungen abzuschrauben. Als dies nicht klappte und Gas ausströmte, häten sie ihr Vorhaben abgebrochen. Bei einer Entzündung des Gases „hätten wir dort jetzt ein großes Loch“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Rund um das Haus in der Nähe des Hauptbahnhofes sperrte die Polizei die Straße und stoppte den Bahnverkehr.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Achtung! Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß
Die Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß. Fahndungsfotos veröffentlicht: Wer kann helfen?
Achtung! Polizei jagt diesen gefährlichen Messer-Mann - er ist auf freiem Fuß
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos
In Frankfurt verhaftet die Polizei einen nackten Mann auf der Straße - doch was sich die 15 Minuten vor der Verhaftung in Bockenheim abspielte, ist wirklich unglaublich. 
Polizei verhaftet nackten Mann auf Straße - was er vorher gemacht hat, macht Beamte sprachlos
Tanklaster brannte - Held von Schrobenhausen vor Gericht
Pfaffenhofen an der Ilm (dpa) - Er steuerte seinen brennenden, mit 34 000 Litern Benzin und Diesel beladenen Sattelzug aus bewohntem Gebiet bei Schrobenhausen, um eine …
Tanklaster brannte - Held von Schrobenhausen vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.