Die Ermittlungen laufen 

Mord in Krefeld - Zehn Verdächtige festgenommen

Krefeld - Drei Monate nach dem Mord an einem Rentner in Krefeld hat die Polizei zehn Verdächtige festgenommen.

Die Gruppe habe sich darauf spezialisiert, ältere Menschen im Rheinland und im Ruhrgebiet zu bestehlen, berichteten die Ermittler am Mittwoch. Drei der Verdächtigen stehen unter Mordverdacht, drei weitere sollen an der Tat beteiligt gewesen sein.

Die Ermittler hatten die Verdächtigen am Montag in Solingen, Düsseldorf und Krefeld festgenommen und auch mehrere Wohnungen durchsucht. Eine DNA-Spur an einem Panzerklebeband führte die Mordkommission zu einem der Verdächtigen. 

Der Rentner erstickte an dem Klebeband

Der Rentner war an Armen und Beinen gefesselt tot in seiner Wohnung gefunden worden. Um seinen Kopf war mehrfach das Klebeband gewickelt. Er war erstickt.

Die weiteren Ermittlungen ergaben bald, dass die Gruppe auch für weitere Straftaten verantwortlich scheint. Unter den Festgenommenen sind mehrere Frauen. Darunter seien auch jene, die Kontakt zu dem zurückgezogen lebenden Mann aufgenommen und sich mit ihm verabredet haben sollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild) 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt
Die Eltern der vermissten Schwedin Kim Wall haben nun Gewissheit: Ihre Tochter starb bei einem Interview auf dem U-Boot des Erfinders Peter Madsen. Doch was geschah, …
Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt
Holodeck für kleine Versuchstiere
Forscher haben ein Holodeck für Mäuse und Fische gebaut. Damit können sie den Tieren eine bestimmte Umgebung vorgaukeln. Inspiriert hat die Tüftler die …
Holodeck für kleine Versuchstiere
Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Bei der an der Küste vor Kopenhagen gefundenen Frauenleiche handelt es sich um die vermisste schwedische Journalistin Kim Wall. Doch vieles ist noch rätselhaft.
Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift
Giftige Schlangen verletzen mehr als 2,5 Millionen Menschen im Jahr, 100 000 sterben. Das Fatale: Es gibt kaum noch wirksames Gegengift. Die Weltgesundheitsorganisation …
Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift

Kommentare