S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf Stammstrecke im Berufsverkehr

S-Bahn: Polizei ermittelt - Verspätungen auf Stammstrecke im Berufsverkehr
+
Die Polizei am Tatort.

Nach Familiendrama: Polizist war betrunken

Saarlouis - Der Polizist, der am Samstag in Saarlouis zunächst seine Tochter und dann sich selbst erschossen hat, war bei der Tat stark betrunken.

Lesen Sie auch:

Saarlouis: Polizist tötet Tochter und sich selbst

Das ergab am Montag die Obduktion, wie die Polizei in Saarlouis mitteilte. Zudem wurde bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung festgestellt, dass die achtjährige Tochter mit einem einzigen gezielten Kopfschuss getötet wurde. Auch der zweite Schuss, mit dem sich der 49-Jährige selbst umbrachte, war sofort tödlich. Die Ermittler gehen weiterhin davon aus, dass der Polizeikommissar nicht verkraftet hatte, dass sich seine Frau von ihm trennen wollte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am 22.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch
Lotto am Mittwoch vom 22.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 5 Millionen Euro lagen im Jackpot.
Lotto am 22.11.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch
Zu müde für den Raubzug: Einbrecher schläft während Tat ein
Einbrechen scheint anstrengend zu sein: In Stuttgart ist ein Dieb während eines Einbruchs eingeschlafen - am helllichten Tag.
Zu müde für den Raubzug: Einbrecher schläft während Tat ein
Wer versprühte Reizgas in Schule?Fünf Leichtverletzte in der Klinik
Nachdem zahlreiche Menschen an einer Hamburger Schule über Atemwegsreizungen klagten, rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot an. Hat ein Schüler das Reizgas …
Wer versprühte Reizgas in Schule?Fünf Leichtverletzte in der Klinik
Amokalarm: Polizei durchsucht Schule - Mann mit Pistolen wird gesucht
Eine Schülerin aus Duisburg alarmierte die Polizei: Wohl sah sie einen Mann mit Waffe auf dem Gelände ihrer Berufsschule. Noch konnte kein Täter gefasst werden, …
Amokalarm: Polizei durchsucht Schule - Mann mit Pistolen wird gesucht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion