+
Die Polizei am Tatort.

Nach Familiendrama: Polizist war betrunken

Saarlouis - Der Polizist, der am Samstag in Saarlouis zunächst seine Tochter und dann sich selbst erschossen hat, war bei der Tat stark betrunken.

Lesen Sie auch:

Saarlouis: Polizist tötet Tochter und sich selbst

Das ergab am Montag die Obduktion, wie die Polizei in Saarlouis mitteilte. Zudem wurde bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung festgestellt, dass die achtjährige Tochter mit einem einzigen gezielten Kopfschuss getötet wurde. Auch der zweite Schuss, mit dem sich der 49-Jährige selbst umbrachte, war sofort tödlich. Die Ermittler gehen weiterhin davon aus, dass der Polizeikommissar nicht verkraftet hatte, dass sich seine Frau von ihm trennen wollte.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Ein Hubschrauber und ein Kleinflugzeug stoßen über einem Waldstück in Südengland zusammen. Augenzeugen berichten von einem „lauten Knall“. Vier Menschen kommen bei dem …
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Eurojackpot am 17.11.2017: Hier finden Sie am Freitag alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Er war der Kapitän des 1. BC Beuel. Jetzt ist Badminton-Profi Erik Meijs tot. Er starb bei einem schweren Unfall auf der A3.
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Wenn es um den Wolf geht, kochen die Emotionen hoch. Die einen wollen dem Wildtier eine Heimat geben, die anderen wollen es jagen. Die Suche nach Kompromissen läuft.
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion