+
Die Aufregung vor der International School in Leipzig war nach einem Fehlalarm groß.

Nach Fehlalarm: Wieder Unterricht in Leipzig

Leipzig - Nach einem fehlerhaften Amokalarm an der Leipziger International School ist am Donnerstag der Schulbetrieb wieder aufgenommen worden.

Ab 8.00 Uhr waren die Tore für Schüler und Lehrer wieder geöffnet, wie die Schule auf ihrer Internetseite bekannt gab. Am Mittwoch war in der englischsprachigen internationalen Schule ein sogenannter technischer Alarm ausgelöst worden, der zu einem Großeinsatz der Polizei führte, weil ein Amoklauf zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte. Nach zweieinhalb Stunden gab die Polizei Entwarnung und sprach von einem Fehlalarm.

Die schlimmsten Amokläufe an Schulen

Die schlimmsten Amokläufe an Schulen

An der Leipzig International School lernen rund 700 Schüler aus etwa 50 Nationen. Neben der Schule betreibt der Förderverein der in privater Trägerschaft agierenden Bildungseinrichtung auch einen internationalen Kindergarten. Wie es zu dem Fehlalarm am Mittwoch kommen konnte, wird von der Polizei noch geprüft.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Da wird einem richtig schlecht. In Barcelona haben fliegende Händler Snacks verkauft, die sich jetzt als ziemlich ekelig herausgestellt haben. 
Fliegende Händler verkaufen Ekel-Snacks an Urlauber
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Zukünftige Londonreisende werden diese Nachricht noch verdauen: Die weltberühmten Glocken von Big Ben sollen eine Zeit lang wegen Bauarbeiten nicht läuten. Vielleicht …
Big Ben verstummt vielleicht doch nicht jahrelang
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien

Kommentare