+
Der schwerwiegende Brand an einem Stellwerk der Bahn in Mülheim sorgt weiter für Verspätungen im Bahnverkehr. Foto: Feuerwehr Mühlheim an der Ruhr

Bahn kann Schaden in Stellwerk erst Donnerstag begutachten

Mülheim/Ruhr (dpa) - Nach dem folgenschweren Brand in einem Stellwerk in Mühlheim an der Ruhr kann sich die Deutsche Bahn voraussichtlich erst Ende der Woche ein genaues Bild von dem Schaden machen.

Heute waren zunächst Statiker der Kriminalpolizei und der Feuerwehr vor Ort, sagte ein Bahn-Sprecher in Düsseldorf. Das Gebäude sei wieder versiegelt worden, ein Brandsachverständiger werde sich wohl erst am Donnerstag einen Überblick verschaffen können. Seit dem Feuer am Sonntag gibt es im Bahnverkehr - vor allem im Ruhrgebiet - erhebliche Behinderungen.

Das betroffene Stellwerk liegt an einer der wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen der Deutschen Bahn, daher sind auch viele Fernzüge verspätet. Der Fernverkehr zwischen Dortmund und Duisburg wird über Gelsenkirchen oder Wuppertal umgeleitet.

Infos der Bahn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil im Mordprozess wegen Autorennens in Berlin
Zwei Männer rasen mit ihren aufgemotzten Sportwagen durch die Nacht. Sie fahren ein Rennen - bis es knallt und ein dritter Mann tot ist. Rund ein Jahr nach diesem …
Urteil im Mordprozess wegen Autorennens in Berlin
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Heidelberg - Nachdem ein Student in Heidelberg mit einem Auto in eine Menschengruppe gerast war und dann mit einem Messer geflüchtet war, wurde er von einem Polizisten …
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg
Kunterbunter Karneval landauf, landab
Schon vor Rosenmontag sind die Freunde des Karnevals so richtig auf Touren. Die Sicherheit wird stets großgeschrieben - sogar Müllcontainer kommen als Schutz zum Einsatz.
Kunterbunter Karneval landauf, landab
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei
Abuja- Nach mehreren bangen Tagen können sie aufatmen: Zwei entführte deutsche Archäologen sind von ihren Kidnappern in Nigeria freigelassen worden. Kamen sie nach …
In Nigeria entführte deutsche Archäologen wieder frei

Kommentare