Nach Freiheitsberaubung

Schüsse in Jugendschutzeinrichtung: Polizei fasst 33-Jährigen

Bad Kreuznach/Mainz - Nach Schüssen in einer Jugendschutzeinrichtung in Bad Kreuznach hat die Polizei den flüchtigen 33-Jährigen gefasst. Wegen Freiheitsberaubung war nach dem Mann und seiner getrennt von ihm lebenden Ehefrau gefahndet worden.

Am Freitag gegen 9.00 Uhr seien der 33-Jährige und seine Frau in einem Hotelzimmer in Koblenz schlafend gefunden worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Mann wurde festgenommen, die 25 Jahre alte Frau ist unverletzt. Ein Zeuge hatte das zur Fahndung ausgeschriebene Fahrzeug vor dem Hotel entdeckt.

Der 33-Jährige war am Donnerstag mit seiner von ihm getrennt lebenden Frau zu einem Gespräch über das Sorgerecht für den gemeinsamen Sohn beim Kinderschutzbund. Der Mann habe plötzlich mit einer Schreckschusswaffe Richtung Decke geschossen und zwei Mitarbeiterinnen gefesselt. Nach etwa drei Stunden fuhren er und seine Frau in einem Auto davon. Es sei davon auszugehen, dass die 25-Jährige nicht freiwillig mitkam.

Ermittelt werde gegen den Mann nun wegen mutmaßlicher Freiheitsberaubung und gegebenenfalls auch wegen einer Geiselnahme, hieß es. Die zwei gefesselten Mitarbeiterinnen hatten sich selbst befreien können, auch dem Sohn stieß nichts zu.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen
Tokio - Nach der Atomkatastrophe in Fukushima wurden den Opfern kostenlose Ersatzwohnungen gestellt. Jetzt soll das staatliche Wohngeld gestrichen werden - eine Tragödie …
Tausenden Fukushima-Flüchtlingen droht Verlust ihrer kostenlosen Wohnungen

Kommentare