Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote

Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote
+
Nach dem Unfall eines Gefahrguttransporters war die A7 zwei Tage lang voll gesperrt.

Nach Gefahrgutunfall

Verkehr auf A7 rollt wieder normal

Göttingen - Kurz vor Weihnachten rollt der Verkehr auf der Autobahn 7 wieder normal. Es gebe keine Behinderungen mehr, sagte eine Polizeisprecherin.

Die vielbefahrene Nord-Süd-Achse war bei Göttingen nach dem Unfall eines Gefahrguttransporters am Freitagmorgen etwa zwei Tage lang voll gesperrt.

Nach umfangreichen Aufräum- und Sanierungsarbeiten wurde erst Sonntagfrüh wurde die erste von sechs Spuren wieder freigegeben. Am Sonntagnachmittag wurde die Strecke zunächst wieder in Richtung Norden freigegeben. Ab 17.00 Uhr war die Autobahn dann auch in Richtung Süden wieder geöffnet.

Ein Sattelzug mit Schädlingsbekämpfungsmitteln hatte die Mittelleitplanke durchbrochen, war umgekippt und hatte Feuer gefangen. Der Fahrer eines Autos, das in die Unfallstelle hineinfuhr, kam in den Trümmern ums Leben.

Die Bergung der teils beschädigten Fässer erwies sich als schwierig. Die Feuerwehr mussten mit speziellen Schutzanzügen arbeiten. Nach der Bergung untersuchten Experten der Straßenbaubehörde den Zustand der Fahrbahn an der Unglücksstelle. Rund 200 Meter Asphalt mussten erneuert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote
Laut Medienberichten aus England und Berichten von Augenzeugen ist es am Rande des Konzerts von Ariana Grande zu mehreren Explosionen gekommen.
Explosionen bei Konzert von Ariana Grande - Mehrere Tote
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
In Afrika trennten sich mit der Entwicklung der ersten Vormenschen die Wege von Menschen und Menschenaffen - das nehmen viele Experten an. Es könnte aber auch ganz …
Der älteste Vormensch könnte aus Europa statt Afrika stammen
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Mädchen auf Einbruchstour: Die Münchner Polizei hat Mitglieder einer Bande dingfest gemacht - und spricht von internationalen Strukturen mit womöglich 500 Tätern.
Wie eine große Firma: Europaweite Einbrecherclans aufgespürt
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Ein kleines Mädchen möchte mit ihrer Familie die Seelöwen an einem Pier in Vancouver füttern. Plötzlich taucht eines der Tiere auf …
Unglaubliches Video: Seelöwe reißt Mädchen ins Wasser

Kommentare