Post-Mitarbeiter klaut über tausend Briefe

Göttingen - Ganz schön dreist: Etwa 1100 Briefe soll ein Mitarbeiter eines Sub-Unternehmens der Post unterschlagen haben. Er suchte nach etwas ganz bestimmtem.

Gegen den 22-Jährigen werde ermittelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte.

Nach Angaben der Polizei soll Mann der Briefe geöffnet haben, die auf dem Weg zum Verteilzentrum Göttingen waren oder von dort weggebracht werden sollten. Außerdem sei der 22-Jährige damit betraut gewesen, Briefkästen im Raum Göttingen zu leeren.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Dieb erhoffte sich, in den Briefen Bargeld zu finden. Wie hoch der Schaden ist, ist noch offen. Die Ermittlungen laufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
US-Forscher haben eine neu eröffnetes Krankenhaus genau unter die Lupe genommen. Bakterien und Keime hatten die Wissenschaftler dabei im Visier.  
So machen sich Bakterien und Keime in der Klinik breit
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Ein Reproduktionsmediziner in den Niederlanden hat seinen Beruf scheinbar etwas zu ernst genommen. Der Arzt soll mit eigenem Sperma mindesten 19 Kinder gezeugt haben. 
Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Mittwoch warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 25. Mai 2017.
Lotto am Mittwoch: Das sind die Gewinnzahlen
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür
Bei der Jagd auf eine Spinne hat ein Mann am Mittwoch die Polizei in Essen in Alarmbereitschaft versetzt. Mehrere Beamte riegelten den vermeintlichen Tatort ab, bis sich …
Mann schlägt Spinne tot - plötzlich steht die Polizei vor der Tür

Kommentare