Post-Mitarbeiter klaut über tausend Briefe

Göttingen - Ganz schön dreist: Etwa 1100 Briefe soll ein Mitarbeiter eines Sub-Unternehmens der Post unterschlagen haben. Er suchte nach etwas ganz bestimmtem.

Gegen den 22-Jährigen werde ermittelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte.

Nach Angaben der Polizei soll Mann der Briefe geöffnet haben, die auf dem Weg zum Verteilzentrum Göttingen waren oder von dort weggebracht werden sollten. Außerdem sei der 22-Jährige damit betraut gewesen, Briefkästen im Raum Göttingen zu leeren.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Der Dieb erhoffte sich, in den Briefen Bargeld zu finden. Wie hoch der Schaden ist, ist noch offen. Die Ermittlungen laufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare