+
Ermittler arbeiten am 13.07.2017 in Solebury, USA, unter Zelten und suchen nach Spuren in einem Fall um vier vermisste junge Männer.

Fall erschüttert Dorf in USA

Traurige Gewissheit: Vier vermisste Jugendliche sind tot

Ein 20-Jähriger hat gestanden, an der Ermordung von vier jungen Männern in den USA beteiligt gewesen zu sein. Er vergrub deren Leichen offenbar auf seinem Grundstück.

Ein 20 Jahre alter Mann hat gestanden, an der Ermordung von vier jungen Männern in der Nähe von Philadelphia (US-Bundesstaat Pennsylvania) beteiligt gewesen zu sein. Der Mann war bereits am Mittwoch festgenommen worden und legte am Donnerstag ein Geständnis ab, wie sein Anwalt mitteilte. Im Gegenzug hätten die Behörden erklärt, ihm werde die Todesstrafe erspart, berichteten die „Washington Post“ und andere US-Medien. Die Todesstrafe werde seit 2015 jedoch in Pennsylvania ohnehin nicht mehr angewandt. Ob es weitere Tatbeteiligte gibt, blieb zunächst unklar. Amerikanische Medien berichten über den Fall.

Leiche fast vier Meter tief vergraben

US-Ermittler hatten auf einem Grundstück nahe Philadelphia zunächst die Leiche eines jungen Mannes ausgegraben und später weitere Leichenteile ausgegraben. Der 19-Jährige ist einer von vier jungen Männern im Alter zwischen 19 und 22 Jahren, die vorige Woche als vermisst gemeldet wurden.

Staatsanwalt Matthew Weintraub sagte am Donnerstag US-Medien, dass der 19-Jährige eindeutig einem Tötungsverbrechen zum Opfer gefallen sei. Spürhunde hatten den Leichnam geortet, der fast vier Meter tief vergraben lag. Die anderen Leichenteile sind noch nicht identifiziert, die Suche ist noch nicht abgeschlossen.

Bei dem 20-Jährigen Verdächtigen handelt es sich um den Sohn der Besitzer des Grundstücks. Berichten zufolge hatte er vor seiner Festnahme versucht, ein Auto von einem der vermissten Männer für 500 Dollar (rund 450 Euro) zu verkaufen. Das Auto wurde ebenfalls auf einem Grundstück der Familie entdeckt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tote bei Karambolage auf A81
Die Polizei spricht von einem "riesengroßen Trümmerfeld": Mindestens zehn Autos rasen auf der Autobahn ineinander. Vier Menschen sterben.
Tote bei Karambolage auf A81
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
Auf der A81 zwischen Würzburg und Heilbronn ist es zu einem schrecklichen Unfall gekommen. Die Polizei Heilbronn meldet vier Tote und spricht von einem „Trümmerfeld“. …
Horror-Unfall auf A81 bei Heilbronn: Vier Tote, vier schwerstverletzt - was wir wissen
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
Sölden (dpa) - In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Der Fels hatte sich am Nachmittag an einem Hang etwa …
20-Tonnen-Fels donnert gegen Haus in Tirol
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden
In Tirol ist ein rund 20 Tonnen schwerer Felsbrocken am Samstag ins Rollen gekommen und gegen ein Haus gekracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt.
20-Tonnen-Fels kracht 200 Meter tief auf Sölden

Kommentare