+
Nach einem Hausbrand in Wiesbaden hat die Polizei zwei tote Jugendliche entdeckt.

Nach Hausbrand: Zwei tote Jugendliche entdeckt

Wiesbaden - Die Leichen von zwei Jugendlichen sind bei Sucharbeiten nach einem Feuer in einem Wiesbadener Wohnhaus entdeckt worden.

Die Polizei geht davon aus, dass das Hantieren mit einer brennbaren Flüssigkeit sie das Leben gekostet haben könnte. Das freistehende ältere Gebäude sei nach Augenzeugenberichten kurz vor Mitternacht (Sonntag auf Montag) nach einem großen Knall in Flammen aufgegangen.

Wegen Einsturzgefahr des Hauses waren die Bergungsarbeiten schwierig. Die Opfer im Alter von 15 und 18 Jahren wurden erst im Laufe des Tages im Schutt entdeckt. Wie die Ermittlungen inzwischen ergaben, wohnten beide in der Nachbarschaft. Zum Zeitpunkt des Brandes hielt sich die Besitzerin des Hauses demnach bei Bekannten in der Stadt auf. Weitere Aufschlüsse zum Unglück erwartet die Polizei von der für Dienstag geplanten Obduktion der Leichen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Den Haag/Madrid - Ein illegaler Markt, der Konflikte und Terror mitfinanziert: Der weltweite Handel mit geplünderten Kunstwerken ist ein Milliardengeschäft. Jetzt hat …
Codename Pandora: Europol hebt Ring von Kunstschmugglern aus
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Zürich - In Actionfilm-Manier ist ein Schweizer Polizist auf die Motorhaube eines Autos gehechtet, dessen Fahrer ihn offenbar anfahren wollte.
Polizist klammert sich an Motorhaube von Fluchtauto fest
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Posten, Twittern, Texten, Googeln: Viele Autofahrer nutzen das Smartphone auch während der Fahrt. Fachleute wollen die steigende Zahl der Unfälle durch Ablenkung mit …
Höhere Bußen für Smartphones am Steuer?
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen
Rom (dpa) - Nach dem Lawinenunglück in einem Hotel in Italien stellen sich immer mehr Fragen zu einem möglichen Versagen der Behörden. Es geht unter anderem darum, warum …
Nach Lawinenunglück: Diskussion über Behördenversagen

Kommentare