Zwei 14-Jährige rasteten aus

Nach heftiger Randale in Schulgebäude: 350.000 Euro Schaden 

Zwei Jugendliche haben in einem Schulneubau im westfälischen Hamm randaliert und dabei gewaltigen Schaden angerichtet: Am Ende glich das Gebäude einem Schlachtfeld. 

Zwei Jugendliche haben in einem Schulneubau im westfälischen Hamm randaliert und rund 350.000 Euro Schaden hinterlassen. Als tatverdächtig ermittelte die Polizei später zwei 14-Jährige aus Hamm und Werl, wie die Ordnungshüter am Donnerstag mitteilten. 

Vor diesen beiden Jugendlichen war kein Gegenstand sicher 

Die Täter hatten am Mittwoch eine Tür zu dem Schulgebäude eingeschlagen, Farbeimer umgekippt, Wände beschmiert sowie Scheiben und Schaltkästen zerstört. Zudem warfen sie noch herumstehende Zimmertüren und Baumaterialien um, ehe sie mit mehreren Elektronikgeräten zunächst unerkannt das Weite suchten. Auf die Spur der verdächtigen Jugendlichen kam die Polizei später durch Zeugenhinweise.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann ohne Führerschein rast in Gegenverkehr - zwei Frauen tot
Ein junger Autofahrer gerät in den Gegenverkehr. Zwei Frauen sterben. Dann kommt heraus: Der Verursacher hätte gar nicht fahren dürfen.
Mann ohne Führerschein rast in Gegenverkehr - zwei Frauen tot
Bericht: Polizei erschoss in Deutschland in vergangenem Jahr 15 Menschen
Polizisten haben einem Zeitungsbericht zufolge bei Einsätzen in Deutschland im vergangenen Jahr 15 Menschen erschossen und 40 weitere verletzt.
Bericht: Polizei erschoss in Deutschland in vergangenem Jahr 15 Menschen
Nie mehr Autos im New Yorker Central Park
Aus dem New Yorker Central Park werden Autos demnächst verbannt.
Nie mehr Autos im New Yorker Central Park
Seltener Braunbär stirbt: Fangaktion in Italien wirft Fragen auf
In einem italienischen Nationalpark ist ein Exemplar einer vom Aussterben bedrohten Bärenart verendet, nachdem Biologen das Tier betäubt hatten.
Seltener Braunbär stirbt: Fangaktion in Italien wirft Fragen auf

Kommentare