Feuer als Ablenkungsmanöver

Nach ICE-Brand: Falscher Bundespolizist festgenommen

Mannheim/Hannover - Nach dem Brand in einer ICE-Toilette kurz vor dem Mannheimer Hauptbahnhof hat die Polizei einen Mann festgenommen, der sich als Bundespolizist ausgegeben haben soll.

Der Verdächtige soll Zugreisende bestohlen und zur Ablenkung das Feuer gelegt haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. Bundespolizisten entdeckten den 32-Jährigen am Sonntag in einem ICE, der gerade in den Hauptbahnhof Hannover einfuhr. Bei seiner Festnahme hatte er zahlreiche Ausweispapiere und Kreditkarten dabei, die nicht ihm gehörten. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Bei dem Brand vor einer Woche hatten vier Zugbegleiter leichte Rauchvergiftungen erlitten. Rund 250 Fahrgäste mussten den ICE verlassen und auf andere Züge umsteigen. Der Tatverdächtige soll sich als Bundespolizist ausgegeben und bei den Löscharbeiten geholfen haben. Als die echte Polizei eintraf, war er nach Angaben der Ermittler plötzlich verschwunden. Möglicherweise war der Mann in ganz Deutschland in Zügen der Bahn unterwegs, um Reisende zu bestehlen. Ob er auch für einen Brand in einem IC bei Oberwesel (Rheinland-Pfalz) Anfang August verantwortlich ist, prüft derzeit die Polizei.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreckliche Tragödie:  Indonesierin von Krokodil zerfleischt
Eine 66-jährige Frau war gerade in der Nähe des Dorfes Teluk Kuali in Indonesien unterwegs - als sie in der Provinz Jambi plötzlich von einem Krokodil attackiert wurde.
Schreckliche Tragödie:  Indonesierin von Krokodil zerfleischt
Der Winter läuft zur Hochform auf
Deutschland erwartet die kältesten Tage dieses Winters. Die Minustemperaturen wirken sich direkt auf das Leben von Mensch und Tier aus - im Positiven und im Negativen.
Der Winter läuft zur Hochform auf
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Nachdem ein Autofahrer ein drei Meter großes Loch in die Hauswand eines Einfamilienhaus gerissen hatte, wäre er womöglich fast entkommen - doch ein eindeutiges Indiz …
Auto kracht in Einfamilienhaus - Fahrer flüchtet
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach
Ein abenteuerlustiger 24-Jähriger hatte es am Freitagabend in der Innenstadt Mönchengladbachs besonders eilig - und alle Welt sollte es mitkriegen. 
Rasante Spritztour: Betrunkener rast mit Blaulicht durch Mönchengladbach

Kommentare