Illegales Autorennen
1 von 1
Illegales Autorennen

Schwerer Unfall bei Bonn

Nach illegalem Autorennen: 20-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Bonn - Ein junger Mann ist mit seinem Auto in Bonn gegen einen Baum geprallt. Dabei wurde der 20-Jährige schwer verletzt. Vermutlich lieferte er sich mit dem Fahrer eines anderen Autos ein Autorennen.

Vermutlich bei einem illegalen Autorennen ist ein 20-Jähriger in Bonn gegen einen Baum geprallt und lebensgefährlich verletzt worden. Zeugen hätten beobachtet, wie sich der junge Mann in der Nacht zum Sonntag ein Rennen mit dem Fahrer eines roten Autos mit schwarzen Flammen auf der Seite lieferte, teilte die Polizei mit. Auf der nassen Fahrbahn habe der 20-Jährige dann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Sein Zustand habe sich aber inzwischen stabilisiert. Der mutmaßliche Gegner bei dem Autorennen habe an der Unfallstelle kurz angehalten, sei dann aber weitergefahren.

dpa

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
Kein trinkbares Wasser, keine Medikamente, keine Ärzte: Millionen Kinder sterben jedes Jahr an eigentlich vermeidbaren Krankheiten. Besonders dramatisch ist ihre Lage in …
Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf
NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
Mit einer Großrazzia setzt die Polizei in Nordrhein-Westfalen das Verbot von Rockergruppen der Hells Angels durch. Das Vereinsvermögen wird beschlagnahmt. Dazu gehören …
NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
Sie werden gejagt, weil ihr pulverisiertes Horn in Asien immer als potenzsteigernd gilt. Brent Stirtons Foto eines toten Nashorns wurde jetzt als Wildlife-Fotografie des …
Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt
Eine Woche ziehen die Brände durch Nordkalifornien, jetzt gewinnt die Feuerwehr die Oberhand. An vielen Stellen werden die Flammen zurückgedrängt, doch es werden weitere …
Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Kommentare