+
Kam nach 22 Jahren aus der Todeszelle: Debra Milke

Fasziniert von iPads, iPhones & Co.

Nach 22 Jahren in Zelle: So geht es Debra Milke

Berlin - Nach 22 Jahren in einer US-Todeszelle muss sich die gebürtige Berlinerin Debra Milke (49) langsam an ihre neue Freiheit gewöhnen.

„Nach einem Vierteljahrhundert eingesperrt erstmals ohne Ketten zu gehen, ihre eigene Kleider zu tragen, das alles war völlig neu für sie“, zitierte die „Bild“-Zeitung am Montag Milkes Anwältin, Lori Voepel. „Doch am fasziniertesten fand sie die heutige Technologie: Sie staunte über iPads, iPhones, Touchscreens, die Vernetzung der Geräte.“

Milke war am Freitag (Ortszeit) gegen Kaution aus einem Gefängnis in Phoenix (Arizona) entlassen worden und wartet nun darauf, dass ihr Prozess neu aufgerollt wird. Sie soll 1989 zwei Männer angestiftet haben, ihren kleinen Sohn umzubringen, bestreitet aber die Tat. Milke werde vorerst viel Zeit in der Wohnung verbringen, erklärte ihre Anwältin: „Wir wollen sie nicht überstimulieren: Die Wahl der Speisen, der Kleidung, das alles bleibt vorerst beschränkt. Es sind kleine Schritte.“

Ein Berufungsgericht in San Francisco hatte das Todesurteil gegen Milke im vergangenen März aufgehoben: Es gebe keine direkten Beweise oder Augenzeugen, die sie mit der Tat in Verbindung gebracht hätten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Die Wahrscheinlichkeit auf den Hauptgewinn beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 95 Millionen. Den hat ein Glückspilz aus Rheinland-Pfalz bei der jüngsten Ziehung gewonnen - …
Rheinland-Pfälzer knackt Eurojackpot - So reich ist er jetzt
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Dramatische Szenen in Berlin: Ein Auto fährt die Treppe einer belebten U-Bahn-Station hinunter. Es gibt Verletzte. Die Polizei geht von einem Unfall aus.
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kommentare