+
Die Absturzstelle der JU-52: Die Opfer - elf Männer und neun Frauen - stammen aus der Schweiz und Österreich. Foto: CANTONAL POLICE OF GRISONS/Keystone

Ursache weiter unklar

Nach JU-52-Absturz alle Opfer identifiziert

Bern (dpa) - Knapp eine Woche nach dem Absturz eines Oldtimer-Flugzeugs vom Typ Ju-52 in der Schweiz sind alle 20 Opfer identifiziert. Dies teilte die Bundesanwaltschaft in Bern mit.

Die Opfer - elf Männer und neun Frauen im Alter zwischen 42 und 84 Jahren - stammen aus der Schweiz und Österreich. Die Untersuchungen zur Unglücksursache dauern laut Bundesanwaltschaft an. Sie dürften noch mehrere Wochen oder gar Monate dauern, hieß es.

Die oft "Tante Ju" genannte Maschine der Fluggesellschaft Ju-Air war am vergangenen Samstag auf dem Rückweg von einer zweitägigen Erlebnisreise am Berg Piz Segnas oberhalb von Flims zerschellt. Als mögliche Unglücksursache gilt die große Hitze. Bei solchen Bedingungen steht beim Starten und beim Fliegen von Kurven weniger Leistung zur Verfügung. Der nach dem Unglück ausgesetzte Flugbetrieb der Ju-Air soll am 17. August wieder aufgenommen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer (18) bleibt nach Sturz unter Opel stecken - schrecklicher Anblick für Ersthelfer
Ein Bild des Schreckens bot sich den Ersthelfern nach einem schrecklichen Unfall. Ein Motorradfahrer rutschte in einer Kurve weg und prallte frontal gegen einen …
Motorradfahrer (18) bleibt nach Sturz unter Opel stecken - schrecklicher Anblick für Ersthelfer
Tödlicher Aufprall auf Bundesstraße: Kia kracht in Lkw - Beifahrerin tot
Es war ein Bild des Schreckens, das sich den Ersthelfern und Rettungskräften nach einem Unfall bot. Bei einem Frontal-Crash mit einem Lkw wurde ein Kia völlig zerstört, …
Tödlicher Aufprall auf Bundesstraße: Kia kracht in Lkw - Beifahrerin tot
Brutale Attacke auf 18-Jährigen - Polizei zeigt skurrile Comic-Zeichnung von Messer-Mann
Nach einem Gewaltverbrechen fahndet die Polizei Bremerhaven mit einem skurrilen Phantombild im Comic-Stil. Der Täter soll einen Jungen mit dem Messer attackiert haben.
Brutale Attacke auf 18-Jährigen - Polizei zeigt skurrile Comic-Zeichnung von Messer-Mann
Evakuierung in Hamburg: Bombe im Schanzenviertel wurde entschärft 
In Hamburg wurde eine Fliegerbombe gefunden. Die Polizei evakuierte die Sternschanze. Bei der Entschärfung der Bombe musste mit einer Detonation gerechnet werden. Die …
Evakuierung in Hamburg: Bombe im Schanzenviertel wurde entschärft 

Kommentare