+
Papst Franziskus

Umberto Ecco mit Analyse zum Zitat

Nach "Karnickel"-Äußerung: Papst verteidigt Großfamilien

Rom - Nach seiner „Karnickel“-Bemerkung über Familienplanung von Katholiken hat Papst Franziskus kinderreiche Familien verteidigt.

Nicht Familien mit vielen Kindern, sondern das System schaffe Armut, sagte der Papst am Mittwoch bei seiner Generalaudienz in Rom. „Wir alle können sagen, dass der Hauptgrund der Armut ein Wirtschaftssystem ist, das den Menschen aus dem Zentrum verdrängt hat und an seine Stelle den Gott Geld gestellt hat.“

Nach seiner Philippinen-Reise hatte der 78-Jährige zu einer verantwortungsvollen Familienplanung aufgerufen und gesagt, gute Katholiken müssten sich nicht „wie Karnickel“ vermehren. Danach entspann sich eine Debatte, ob der Pontifex eine Öffnung der Kirche im Bezug auf Verhütungsmittel andeuten wollte oder nicht.

Der italienische Schriftsteller Umberto Eco sagte dazu, alle hätten gedacht, der Papst empfehle Verhütungsmittel. „Aber er empfahl, ein bisschen weniger zu vögeln“, sagte der 83-Jährige („Der Name der Rose“) im italienischen Fernsehen am Dienstagabend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kongos Nachbarn wappnen sich gegen Ebola - Flucht aus Klinik
Im Wettlauf gegen die Zeit versuchen die Behörden im Kongo den Ebola-Ausbruch einzudämmen. Auch Nachbarländern rüsten sich. Doch die Gefahr einer Ausbreitung ist groß - …
Kongos Nachbarn wappnen sich gegen Ebola - Flucht aus Klinik
Wegen grausamer Säureattacke auf Ex-Freund - Frau vor Gericht
Weil sie ihren 29-jährigen Freund grausam mit Säure attackierte, um ihn für andere Frauen unattraktiv zu machen, muss eine 48-Jährige mehrere Jahre ins Gefängnis. 
Wegen grausamer Säureattacke auf Ex-Freund - Frau vor Gericht
Mann belästigt Ex-Frau mit mehr als 7600 SMS-Nachrichten 
Ein Mann hat aus Liebeskummer seine Ex-Frau mit einer Flut an SMS-Nachrichten bombardiert. Deshalb stand er nun vor Gericht. 
Mann belästigt Ex-Frau mit mehr als 7600 SMS-Nachrichten 
Absichtlich? Autofahrer (24) kracht in Bordell - jetzt sitzt er in Untersuchungshaft
Ein 24-jähriger Mann ist mit einem Auto in den Vorbau eines Bordells in Essen gefahren. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.
Absichtlich? Autofahrer (24) kracht in Bordell - jetzt sitzt er in Untersuchungshaft

Kommentare