Nach Kasinoanschlag in Mexiko: Polizistenfamilie getötet

Mexiko-Stadt - Unbekannte haben drei Familienangehörige eines mexikanischen Polizisten getötet, der nach dem Brandschlag auf ein Kasino in Monterrey festgenommen worden war.

Der dreifache Mord an den Eltern und einem Bruder des Polizisten geschah am Mittwoch nur wenige Stunden, nachdem die Staatsanwaltschaft des Staates Nuevo León die Namen und Fotos der vier mutmaßlichen Anführer des Anschlages veröffentlicht hatte, wie Sicherheitssprecher Jorge Domene am Freitag vor Journalisten mitteilte.

Die Tat geschah vermutlich aus Rache an dem Agenten, weil dieser Informationen an die Behörden weitergegeben habe, hieß es. Bei dem Anschlag auf das Kasino Royale in Monterrey, der Hauptstadt von Nuevo León im Norden Mexikos, waren Ende August 52 Menschen ums Leben gekommen. Bisher hat die Polizei sechs Verdächtige festgenommen. Die drei Familienmitglieder des Polizisten wurden in ihrem Haus überfallen und getötet. Am Tatort fanden die Sicherheitskräfte einen Zettel mit der Botschaft: “Wegen Verrats“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Schiffsunglück vor Singapur: Ein US-Zerstörer stößt mit einem Tanker zusammen. Zehn amerikanische Seeleute werden vermisst, mindestens fünf verletzt. Erinnerungen an …
Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme

Kommentare