+
Dunkle Wolken ziehen über die Düsseldorf hinweg. Foto: Maja Hitij

Klar bis bewölkt, gebietsweise Regen

Offenbach (dpa) - Heute scheint vom Hunsrück bis nach Passau und südwestlich davon häufiger die Sonne und es bleibt meist trocken. Sonst fällt aus überwiegend dichten Wolken gebietsweise Regen, anfangs bis in mittlere Höhenlagen Schnee, bis zum Abend steigt die Schneefallgrenze auf über 1000 m.

Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 11 Grad mit den höchsten Werten am Oberrhein, in höheren Lagen um 2 Grad, so der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Dazu weht frischer Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen im Norden und der Mitte. An der See und im höheren Bergland sind Sturm- oder schwere Sturmböen möglich, auf den Gipfeln orkanartige Böen. In der Nacht zum Dienstag fällt im Norden und Nordwesten zeitweise Regen, teils auch länger anhaltend.

Sonst bleibt es trocken und aufgelockert, südlich des Mains auch klar, örtlich bildet sich Nebel und Glätte. Die Tiefstwerte im Norden und Nordwesten bei 8 bis 2 Grad, sonst zwischen +2 und -5 Grad, in ungünstigen Lagen Süddeutschlands darunter. Im Süden bleibt es in den Niederungen schwachwindig, sonst weht in Böen starker, nach Norden zu stürmischer Südwestwind. An den Küsten gibt es Sturmböen, auf den Berggipfeln schwere Sturmböen.

Spitzengeschwindigkeiten Sturm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lehrerin füllt Schüler ab und hat Sex mit ihm auf der Bordtoilette
Skandal in England: Eine Lehrerin verführte ihren Schüler im Flugzeug und hat dann Sex mit ihm in der Flugzeugtoilette.
Lehrerin füllt Schüler ab und hat Sex mit ihm auf der Bordtoilette
Wer auch immer dafür verantwortlich ist, sollte entlassen werden
Jeder hat mal einen schlechten Tag: Doch was sich die Verantwortlichen bei dieser Konstruktion gedacht haben mögen, ist schleierhaft. 
Wer auch immer dafür verantwortlich ist, sollte entlassen werden
Aus Angst vor Terror: Fitnessstudio will keine Migranten mehr
Ein Aushang vor einem Fitnessstudio in Güstrow sorgt für Wirbel. Es sollen keine Ausländer mehr als Mitglieder aufgenommen werden, steht darauf. Der Betreiber …
Aus Angst vor Terror: Fitnessstudio will keine Migranten mehr
WHO mahnt zur Hepatitis B-Impfung für Neugeborene weltweit
Millionen Menschen sind mit Hepatitis infiziert und wissen nichts davon. Die Infektion kann zu Leberkrebs und einem frühen Tod führen. Die Weltgesundheitsorganisation …
WHO mahnt zur Hepatitis B-Impfung für Neugeborene weltweit

Kommentare