Tod nach Mordauftrag auf Facebook wohl wegen Drogendeals

Philadelphia - Ein Mordauftrag seiner Exfreundin auf Facebook war nach Angaben der Polizei vermutlich nicht der Grund für die tödlichen Schüsse auf einen jungen Mann in Philadelphia am Montag.

Lesen Sie auch:

Mann (22) nach Mordauftrag auf Facebook erschossen

Er sei wahrscheinlich getötet worden, weil er schlechte Drogen verkauft hatte, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Sie habe offiziell Ermittlungen gegen den Dieb eines Autos eingeleitet, das bei der Tat verwendet worden war. Die Exfreundin des Toten hatte mit einem Posting auf Facebook nach einem Mörder für den Vater ihres Kindes gesucht.

Ein Richter hatte kurz vor den tödlichen Schüssen die Anklage gegen die Frau und einen 18-Jährigen, der sich auf das Posting gemeldet hatte, bestätigt.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Schüler sterben bei Busunglück nahe Verona
Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich um Schüler aus …
16 Schüler sterben bei Busunglück nahe Verona
Italien: Drei weitere Menschen aus Unglückshotel gerettet
Rom - Aus dem von einer Schneelawine verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind drei weitere Menschen gerettet worden.
Italien: Drei weitere Menschen aus Unglückshotel gerettet
„El Chapo kennt nichts als Verbrechen, Gewalt, Tod und Zerstörung“
New York - Dem mächtigen Drogenboss wird in New York der Prozess gemacht. Mit der Auslieferung in die Vereinigten Staaten geht seine kriminelle Karriere zu Ende.
„El Chapo kennt nichts als Verbrechen, Gewalt, Tod und Zerstörung“
Vulkanausbruch! Notstand in der Region um Sabancaya
Lima - Wegen des Ausbruchs des Vulkans Sabancaya hat die peruanische Regierung in 17 Bezirken des südlichen Departements Arequipa den Notstand ausgerufen.
Vulkanausbruch! Notstand in der Region um Sabancaya

Kommentare