+
Das kleine Känguru am Donnerstag - inzwischen ist es verstorben.

Ströhen

Nach Mutter auch Kängurubaby aus Tierpark tot

Ströhen - Das kleine Känguru Karl-Friedlich aus dem niedersächsischen Tierpark Ströhen ist tot. Das Tier starb nach einer Darmentzündung in der Nacht zum Samstag, wie der Tierpark am Abend mitteilte.

Seit Tagen hatten die Pfleger um das Känguru-Baby gebangt. Sie wollten das etwa zwölf Wochen alte Tier per Hand aufziehen, nachdem dessen Mutter unerwartet gestorben war.

Karl-Friedlich wollte wegen der Schmerzen zuletzt aber nicht mehr trinken, wie es weiter hieß. Ein Tierarzt kümmerte sich intensiv, auch eine australische Känguruexpertin wurde zu Rate gezogen. Trotzdem habe sich der Zustand des Baby-Kängurus weiter verschlechtert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann zückt bei Verkehrskontrolle gefälschten CIA-Ausweis
Der Motorradfahrer war ohne Nummernschild unterwegs als ihn die Polizei stoppte. Dann zückte der Mann einen gefälschten CIA-Agentenausweis und wollte sich als einer von …
Mann zückt bei Verkehrskontrolle gefälschten CIA-Ausweis
Zwei Tote und Verwüstungen nach Unwetter
Die schweren Unwetter sind in der Nacht in Richtung Osten abgezogen. In manchen Teilen Deutschlands hatten sie am Abend großen Schaden angerichtet, Menschen kamen ums …
Zwei Tote und Verwüstungen nach Unwetter
So tobte das Unwetter in der Nacht über Deutschland
Heftige Unwetter sind in der Nacht zum Freitag über Deutschland hinweggezogen. Betroffen waren vor allem die östlichen Bundesländer und Berlin. Fernverkehr ist immer …
So tobte das Unwetter in der Nacht über Deutschland
Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht
Teaser: Eine Straße in Berlin soll für spielende Kinder gesperrt werden. Doch dann regen sich Anwohner in Prenzlauer Berg auf. Jetzt kommt der Fall vor Gericht.
Streit um Berliner Spielstraße kommt vor Gericht

Kommentare