Schweres Unglück in Taiwan

Nach Pulver-Explosion in Freizeitpark: 20-Jährige gestorben

Taipeh - Die Explosion von leicht entzündbarem Farbpulver in einem Freizeitpark in Taiwan hat einen ersten Menschen das Leben gekostet. Die 20-Jährige erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen.

Das berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Central News Agency am Montag. Bei dem Unfall waren am Samstagabend mehr als 500 Menschen verletzt worden. Fast 200 Besucher einer Tanzparty erlitten schwerste Verletzungen, teils schlimmste Verbrennungen. Sie würden in 49 Krankenhäusern betreut, hieß es nach Angaben des Gesundheitsministeriums vom Montag.

Die Explosion ereignete sich im „Formosa Water Park“, wo etwa 1000 Menschen feierten. Dabei wurde farbiges Pulver auf die Menge gesprüht. Auf einer Bühne brach dann aus zunächst unbekannter Ursache ein Feuer aus - dies soll die Explosion des Farbpulvers ausgelöst haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
München (dpa) - Der Prozess gegen den Waffenbeschaffer für den Münchner Amoklauf geht nach mehr als 20 Verhandlungstagen dem Ende entgegen. Heute wird das Verfahren vor …
Urteil gegen Waffenhändler vom Münchner Amoklauf erwartet
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Sechs Menschen kommen ums Leben
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Der österreichische Wintersportort St. Anton am Arlberg ist wieder per Auto erreichbar.
Weg nach St. Anton frei: Straßensperren nach Lawinengefahr aufgehoben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren

Kommentare