Polizei fahndet öffentlich

Nach SEK-Einsatz: Polizei fahndet nach diesem Mann

Eine Polizeistreife entdeckt einen mit Haftbefehl gesuchten Mann und schlägt Alarm. Doch mehrfach entkommt der 43-Jährige, dabei fallen auch Schüsse. Ein Spezialeinsatzkommando ist hinter ihm her.

Dresden - Ein bewaffneter Mann hat auf der Flucht vor der Polizei in Sachsen einen Streifenwagen gerammt und auf die Beamten geschossen. Der Vorfall ereignete sich am Samstag im Klipphausener Ortsteil Ullendorf bei Meißen, seither ist der 43-Jährige aus Radebeul flüchtig. Bis Sonntagmittag konnte er nicht gefasst werden, die Suche mit Spezialkräften des Landeskriminalamts (LKA) und einem Hubschrauber wurde aber bereits am Vorabend eingestellt, wie ein Polizeisprecher in Dresden sagte. „Wir wissen derzeit nicht, wo der Mann sich aufhält.“ Mögliche Aufenthaltsorte würden geprüft.

Polizisten hatten den wegen Verkehrsdelikten mit Haftbefehl gesuchten Mann am Samstagmorgen auf einem Supermarkt-Parkplatz in seinem Wohnort entdeckt. Als Verstärkung eintraf, war er aber schon verschwunden. Eine Streife spürte ihn später 30 Kilometer entfernt in Krögis auf, aber er konnte erneut mit dem Auto entwischen.

Täter rammte eine Polizeiauto

Als eine weitere Streife ihn im knapp zehn Kilometer entfernten Ort Ullendorf stoppen wollte, rammte der 43-Jährige ein Polizeiauto und schoss auf die Beamten. Ein Polizist feuerte zurück und traf das Auto des Mannes, das kurz darauf stehenblieb. Der Mann rannte zu Fuß in ein ehemaliges Möbelhaus, Warnschüsse der Beamten und Aufforderungen stehenzubleiben ignorierte er.

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) des LKA umstellte das Areal und durchsuchte es - ohne Erfolg. „Die Fahndung läuft“, sagte der Polizeisprecher. Im Zuge der Ermittlungen durch die Kriminalpolizei wird auch der Einsatz der Schusswaffe der Beamten geprüft.

dpa

Rubriklistenbild: © Polizei Sachsen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordprozess um Messerattacke von Kandel beginnt
Der Tod der 15-jährigen Mia in Kandel hat Ende 2017 ganz Deutschland schockiert. Nun beginnt der Mordprozess gegen ihren Ex-Freund. Das Verfahren läuft hinter …
Mordprozess um Messerattacke von Kandel beginnt
Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe
In den Niederlanden ist ein Lieferwagen in eine Gruppe von Fußgängern gefahren und hat dabei einen Menschen getötet. Die Polizei fahndet nach dem flüchtigen Fahrer.
Bei Pinkpop-Festival: Lieferwagen rast in Menschengruppe
Leiche in Niedersachsen gefunden - Opfer vermutlich 16-Jährige
Passanten haben in Barsinghausen in der Region Hannover eine Leiche entdeckt. Bei der Toten handelt es sich nach Angaben der Polizei vom Montag mit großer …
Leiche in Niedersachsen gefunden - Opfer vermutlich 16-Jährige
Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote
Bei einem starken Erdbeben im Westen Japans sind am Montag mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 61 Menschen im Raum Osaka haben Verletzungen erlitten.
Schweres Erdbeben erschüttert Japan - mindestens drei Tote

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.