+
Strandbesucher genießen im Ostseebad Warnemünde das sonnige und relativ milde Wetter. Foto: Bernd Wüstneck

Es bleibt vorerst schön

Sommer im Frühling: April startet mild und freundlich

Was für ein angenehmer April-Auftakt in Sachen Wetter. Viele Menschen zieht es nach draußen, mit Sonnenbrille und im T-Shirt.

Berlin/Offenbach (dpa) - Ist das April oder August? Der Start in den April hat sich vielerorts in Deutschland wie Sommer angefühlt. Menschen erholten sich in Parks und Biergärten, Eisdielen und Straßencafés waren gut besucht.

Auch in den kommenden Tagen soll es nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ungewöhnlich warm bleiben. Erst im Laufe der neuen Woche werden die Normalwerte für Anfang April um zwölf Grad erreicht, wie der DWD in Offenbach am Samstag mitteilte. Dann ist in der Nacht auch wieder Bodenfrost möglich. Bis dahin soll es mit Höchstwerten bis 21 Grad mild bleiben.

Die höchsten Temperaturen wurden am Samstag laut Deutschem Wetterdienst (DWD) in Brandenburg gemessen: 25,4 Grad in Neißemünde (Ortsteil Coschen) sowie 25,3 Grad in Cottbus. In Lübben im Spreewald sowie an einer Station in Berlin gab es einen Höchstwert von immerhin 24,9 Grad. Ab 25 Grad sprechen Meteorologen von einem "Sommertag".

Für die Feuerwehr bedeutet das schöne Wetter vor allem eins: viel Arbeit. Am Samstagvormittag verzeichnete die Berliner Feuerwehr bereits 15 Verkehrsunfälle, an zehn davon waren Fahrrad- oder Motorradfahrer beteiligt. "Das ist mindestens doppelt so hoch wie an einem normalen Werktag", sagte ein Sprecher der Berliner Feuerwehr.

In Hamburg genossen viele die milden Temperaturen an der Elbe und im Park Planten un Blomen. Im Ostseebad Warnemünde in Mecklenburg-Vorpommern genossen Strandbesucher die Sonne. Trotz einiger Wolken waren auch in Bayern und Baden-Württemberg viele Menschen draußen unterwegs.

Am Freitag hatten fünf Orte in Deutschland erstmals in diesem Jahr Temperaturen von 25 Grad oder mehr erreicht, laut DWD war es mit 25,6 Grad im bayerischen Kitzingen am wärmsten.

Am Sonntag soll es im Westen und Norden heiter bis wolkig und damit am freundlichsten sein. Auf Schauer und Gewitter müssen sich die Menschen im Osten und Süden einstellen. Mit 14 bis 21 Grad wird es aber fast überall angenehm, lediglich an den Küsten ist es kühler.

Kein Vergleich zu Indien: Dort schwitzen die Menschen in weiten Teilen des Landes bei Temperaturen zwischen 36 und 44 Grad. Die indische Wetterbehörde beschrieb die Lage mit den Begriffen "Hitzewelle bis zu extremer Hitzewelle".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Der brutale Überfall auf ein campendes Paar in der Nähe von Bonn sorgte vor einem halben Jahr für Aufsehen. Nun steht der mutmaßliche Vergewaltiger vor Gericht. Er …
Camperin vergewaltigt: Angeklagter bestreitet Vorwürfe
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
116 Mädchen und Frauen haben sich in der ersten Wiesn-Woche hilfesuchend an eine spezielle Anlaufstelle des Oktoberfestes gewandt - genauso viele wie im vergangenen Jahr.
Oktoberfest 2017: „Sichere Wiesn“ - nicht nur verlorene Schlüssel und verpasste Züge
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an

Kommentare