+
Mutter des erstickten Babys von Soltau festgenommen. 

23-Jährige aus Soltau dringend tatverdächtig

Nach Tod des eigenen Babys: Polizei fasst mutmaßliche Mörderin

Soltau - Rund vier Monate nach dem Tod eines viereinhalb Monate alten Kindes in Soltau hat die Mordkommission „Maja“ die mutmaßliche Täterin gefasst.

Die 23-jährige Mutter des Babys gilt als dringend tatverdächtig, die kleine Maja erstickt zu haben. Das Kind wurde Anfang des Jahres in einem Mehrfamilienhaus in Soltau entdeckt. Die Mutter blieb daraufhin verschwunden. Zuvor hatte die 23-Jährige seit Ende Dezember allein in der Wohnung gelebt. Ihr Lebensgefährte - der Vater des Kindes - war damals ausgezogen. Versuche, die Mutter zu erreichen, blieben bereits vor dem Fund des Kindes erfolglos.

Die ganze Geschichte gibt es bei kreiszeitung.de*.

*Kreiszeitung.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Hurrikan „Maria“ hat bei seinem Eintreffen in Puerto Rico große Schäden und Stromausfälle verursacht.
Große Schäden durch „Maria“ in Puerto Rico
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Keine 24 Stunden nach dem schweren Erdbeben in Mexiko hat auch vor Japan die Erde stark gebebt.
Nahe der Atomruine Fukushima: Erdbeben der Stärke 6,1 im Pazifik bei Japan
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Ein Dieb stiehlt einer 50-jährigen Frau den Rucksack samt Handy. Da kommt sie auf eine glorreiche Idee.
Frau wird bestohlen - danach trickst sie den Dieb mit einer glorreichen Idee aus
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört
Die für den Eisenbahnverkehr wichtige Hohenzollernbrücke zum Kölner Hauptbahnhof ist am Mittwoch gesperrt worden. Eine Kletteraktion war der Grund.
Kletteraktion: Mann steigt auf Hohenzollernbrücke - Bahnverkehr in Köln gestört

Kommentare