Mann 160 Kilometer im Kofferraum transportiert

Seligenstadt - Wie in einem Mafia-Film haben mehrere Männer einen Betrunkenen im Kofferraum eines Autos transportiert - gut 160 Kilometer. Er hatte bei einer Trauerfeier zu tief ins Glas geschaut.

Danach war er im Auto unangenehm aufgefallen, wie die Polizei in Offenbach am Donnerstag mitteilte. Um Schlimmerem vorzubeugen, bugsierten ihn die Männer an einer Tankstelle im hessischen Seligenstadt in den Kofferraum.

Eine Frau sah dies und gab Alarm. Die Polizei verfolgte das Auto, Beamte erwarteten es in Andernach in Rheinland-Pfalz, dem Wohnort des Halters. Trotz der Fahrt zeigte sich der Betrunkene erstaunlich fit.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

Kommentare