+
Rettungskräfte suchen nach einem Badeunfall am Heidesee nach zwei Vermissten. Foto: Jens Schlueter

Junge am Vortag geborgen

Nach Unfall in Badesee: Auch Begleiter von Sechsjährigem tot

Halle - Nach einem Badeunfall in Halle ist ein vermisster 36-Jähriger tot in einem See gefunden worden. Taucher bargen den Leichnam im Heidesee, wie die Polizei mitteilte.

Bei dem Unglück in Sachsen-Anhalt starb auch ein sechs Jahre alter Junge. Ein Besucher hatte den Jungen am Samstag auf dem See treiben sehen und ihn aus dem Wasser geholt, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Rettungskräfte versorgten das Kind und brachten es am Samstagabend in ein Krankenhaus. Dort starb es jedoch wenig später.

Der Begleiter des Jungen, eine Bekannter der Mutter, wurde einen Tag lang vermisst. Er habe dem Kind nach Zeugenaussagen Schwimmen beibringen wollen, sagte der Sprecher. Als die Retter am Badesee eintrafen, um dem Sechsjährigen zu helfen, sei der Mann aber nicht mehr zu sehen gewesen. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst ungeklärt. Die Ermittlungen dauerten an, teilte die Polizei am Sonntag mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Domspatzenbericht: "Wir sind Kirche" fordert Konsequenzen
Die jahrzehntelangen Fälle von sexuellem Missbrauch und Misshandlungen an den Regensburger Domspatzen stehen erst am Anfang der Aufarbeitung. Kritik gibt es an Kardinal …
Domspatzenbericht: "Wir sind Kirche" fordert Konsequenzen
Rio de Janeiro: Alle 54 Stunden kommt ein Polizist durch Gewalt ums Leben
Ein Jahr nach den Olympischen Spielen wird die Sicherheitslage in Rio de Janeiro immer prekärer. Die Zahl getöteter Beamten durch Gewalteinfluss steigt dieses …
Rio de Janeiro: Alle 54 Stunden kommt ein Polizist durch Gewalt ums Leben
Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft: Polizist gibt Warnschuss ab
Weil zwei Kinder in Streit geraten waren, kam es in einer Flüchtlingsunterkunft zu einer Schlägerei bei der auch Schlagwerkzeug eingesetzt wurde. Die Beamten beendeten …
Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft: Polizist gibt Warnschuss ab
Nach Massenentführung werden noch 30 Menschen vermisst
Im Süden Afghanistans sind am Wochenende rund 70 Dorfbewohner entführt worden, sieben von ihnen wurden tot aufgefunden und rund 30 wieder freigelassen. Die …
Nach Massenentführung werden noch 30 Menschen vermisst

Kommentare