Nächstes Todesopfer nach Batman-Amoklauf

Washington - Weiterer Schicksalschlag für ein schwangeres Opfer des Amoklaufs von Colorado: Die Mutter, die bei der Bluttat im Kino ihre Tochter (6) verlor und selbst getroffen wurde, erlitt nun eine Fehlgeburt.

Das teilte deren Familie nach Angaben der Zeitung “Denver Post“ mit. Die Frau sei in der sechsten Woche schwanger gewesen.

Der Todesschütze von Colorado hatte am 20. Juli während einer “Batman“-Vorführung 12 Zuschauer erschossen und 58 weitere verletzt. Die Mutter war in Nacken und Bauch getroffen worden. Gegen den mutmaßlichen Täter wird am Montag vor dem Bezirksgericht in Denver die Anklage verlesen. Ihm droht die Todesstrafe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Belém - Eine rätselhafte Serie von 30 Morden an einem Tag hat die Sicherheitsbehörden in der nordostbrasilianischen Stadt Belém in Alarmstimmung versetzt.
Rätselhafte Serie: 30 Morde in 24 Stunden
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Sydney - Ein Taucher ist am australischen Great Barrier Reef von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden.
Australien: Taucher bei Haiangriff schwer verletzt
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Rom -Der Papst schickt eine emotionale Botschaft in die Abruzzen: „Danke für Eure Nähe, für Eure Arbeit, für Eure konkrete Hilfe. Grazie“, ruft er den Rettungskräften …
Berghotel-Unglück: Suche nach Verschütteten geht weiter
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen
Budapest - Nach dem schweren Unfall eines ungarischen Busses in Norditalien ermittelt die ungarische Polizei beim betroffenen ungarischen Reiseunternehmen.
Nach Bus-Tragödie: Ermittlung bei Reiseunternehmen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion