+
Auf der ISS fallen die Haare: Alexander Gerst (l) im Trikot der Fußball-Nationalmannschaft, rasiert seinem US-Kollegen Reid Wiseman den Kopf. Vorangegangen war eine Fußball-Wette.

Nach verlorener WM-Wette

ISS-Austronaut Gerst: Jetzt sind die Haare ab!

Moskau - Nach dem WM-Sieg der deutschen Elf über die USA wurde die Internationale Raumstation ISS zum Friseursalon umfunktioniert. Es galt, eine haarige Wette einzulösen.  

Besonders spannend war das Fußballspiel Deutschland gegen USA wohl für Alexander Gerst und seinen amerikanischen Astronauten-Kollegen Reid Wisemann. Denn die beiden hatten eine haarige Wette am Laufen: Sollte Deutschland gewinnen, würden sie sich den Kopf rasieren.

Und Jogis Jungs gewannen. Kurzerhand wurde nach dem 1:0 die Internationale Raumstation ISS zum Friseursalon umfunktioniert. In der Schwerelosigkeit fielen die Haare der beiden Astronauten.  

Hätten die USA gewonnen, dann hätte Gerst sich nicht nur eine Glatze scheren lassen müssen. Zusätzlich hätte er sich die US-Flagge auf den kahlen Kopf malen lassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Mini-Tsunami“ schockt auch Mallorca-Fischer: „Noch nie gesehen“
Ein spektakulärer „Mini-Tsunami“, der das Meer vor Mallorca ungewöhnlich stark aufgewühlt hat, sorgt bei Urlaubern und Einheimischen für Gesprächsstoff.
„Mini-Tsunami“ schockt auch Mallorca-Fischer: „Noch nie gesehen“
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Leiche im Main identifiziert: Polizei Frankfurt vor Rätsel um 16-jährigen Toten aus Offenbach.
Leiche im Main identifiziert: Polizei vor Rätsel um 16-jährigen Toten
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Das Höhlendrama glücklich beendet und jetzt auch zurück bei den Eltern: Die jungen Fußballer aus Thailand sind alle wieder gesund. Beim Abschied aus der Klinik zeigen …
Nach Höhlen-Drama: Thai-Fußballer wieder zuhause
Delfin besucht Lübecker Bucht 
Delfin schwimmt vor einem Ostseestrand: In der Lübecker Bucht haben Mitarbeiter des Hafens in Lübeck einen Delfin entdeckt. 
Delfin besucht Lübecker Bucht 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.