+
Plakate wie dieses in der Stiftgasse sorgen für Aufregung in Wien. (Anm. d. Red: Foto von der Redaktion gepixelt)

250 Bilder müssen überklebt werden

Diese Nackt-Plakate erregen Wien

Wien - Wer in diesen Tagen durch die Straßen von Wien geht, dem könnten ungewöhnlich viele nackte Männer begegnen. Schuld ist eine Werbekampagne, die für erregte Gemüter sorgt.

Insgesamt 250 Plakate mit nackten Fußballern wurden an Litfass-Säulen in Wien aufgehängt. Grund ist eine Werbekampagne für die Schau "nackte männer" im Leopold Museum. Die pikanten Fotos sorgen in der Bevölkerung allerdings für erhitzte Gemüter, weshalb schon vor Eröffnung der Ausstellung die Genitalien der Models überklebt werden mussten.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Ausstellung öffnet für das Publikum an diesem Freitag (19. Oktober) und dauert bis zum 28. Januar 2013. Sie soll nach Museumsangaben "Vielfalt und Wandel in der Darstellung nackter Männer von 1800 bis heute" zeigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 20 Tote bei Frontalunfall in Kamerun
Bei der Frontalkollision zwischen einem überladenen Bus und einem Lastwagen sind im Südwesten des afrikanischen Staates Kamerun mindestens 20 Menschen ums Leben …
Mindestens 20 Tote bei Frontalunfall in Kamerun
Zwei Tote! Feuerwehr-Fest endet im Albtraum
Heftige Unwetter richten vor allem in Süddeutschland schwere Schäden an. Ein Festivalgelände wird verwüstet, ein Landkreis ruft Katastrophenalarm aus. Ein Feuerwehrfest …
Zwei Tote! Feuerwehr-Fest endet im Albtraum
5 Grad! Jetzt wird das Wetter noch mal richtig eklig
Die Sonne lässt sich in den nächsten Tagen in Deutschland wieder etwas häufiger blicken. Doch es gibt auch schlechte Nachrichten.
5 Grad! Jetzt wird das Wetter noch mal richtig eklig
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen

Kommentare