+
Plakate wie dieses in der Stiftgasse sorgen für Aufregung in Wien. (Anm. d. Red: Foto von der Redaktion gepixelt)

250 Bilder müssen überklebt werden

Diese Nackt-Plakate erregen Wien

Wien - Wer in diesen Tagen durch die Straßen von Wien geht, dem könnten ungewöhnlich viele nackte Männer begegnen. Schuld ist eine Werbekampagne, die für erregte Gemüter sorgt.

Insgesamt 250 Plakate mit nackten Fußballern wurden an Litfass-Säulen in Wien aufgehängt. Grund ist eine Werbekampagne für die Schau "nackte männer" im Leopold Museum. Die pikanten Fotos sorgen in der Bevölkerung allerdings für erhitzte Gemüter, weshalb schon vor Eröffnung der Ausstellung die Genitalien der Models überklebt werden mussten.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Ausstellung öffnet für das Publikum an diesem Freitag (19. Oktober) und dauert bis zum 28. Januar 2013. Sie soll nach Museumsangaben "Vielfalt und Wandel in der Darstellung nackter Männer von 1800 bis heute" zeigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Rheine - Mit einem Großaufgebot kämpfen die Rettungskräfte in Rheine im Münsterland weiter gegen einen Brand in einer Textil- und Kunststofffabrik.
Großfeuer in Kunststofffabrik - Retter im Dauereinsatz
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Kathmandu - Neues Drama am Mount Everest: Unterhalb des Gipfels sind auf 7950 Metern Höhe die Leichen von vier Bergsteigern entdeckt worden.
Neues Drama am Mount Everest: Vier Tote
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ancòn (dpa) - Im Notfall greifen Gemeine Vampire ihren Freunden unter die Flügel. Fledermausweibchen, die verhältnismäßig viele Freundschaften außerhalb ihrer Familie …
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Kurzfristig angesetzter Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation ISS: Zwei Astronauten beheben eine Computerpanne und bahnen den Weg für ein wichtiges Experiment.
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus

Kommentare