Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe

Google soll Einfluss missbraucht haben: Milliarden-Strafe
+
Festnahme einer Femen-Aktivistin in Kiew

Nackt-Protest vor Olympiastadion in Kiew

Kiew - Fünf Aktivistinnen der ukrainischen Protestgruppe Femen haben am Sonntag in Kiew protestiert. Sie wurden festgenommen. Worum es ihnen ging:

Sie demonstrierten gegen einen möglichen Besuch des weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko zum Endspiel der Fußballeuropameisterschaft. Oben ohne, mit Sturmhauben und Bärten demonstrierten sie vor dem Olympiastadion der ukrainischen Hauptstadt, wo am Abend das Finale zwischen Spanien und Italien ausgetragen werden sollte.

Der Sprecher des ukrainischen Außenamtes, Oleh Woloschin, sagte, ein Besuch Lukaschenkos sei angesetzt, weitere Informationen habe er nicht. Die EU verhängte wegen des gewaltsamen Vorgehens gegen Oppositionelle Sanktionen gegen Weißrussland. Die Regierung der Ukraine erntete ihrerseits Kritik wegen der Behandlung der inhaftierten Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tod beim Bungee-Jumping: 17-Jährige springt zu früh
Weil sie eine Anweisung falsch verstanden hatte, sprang eine 17-Jährige im Urlaub beim Bungee-Jumping ohne gesichertes Seil von einer Brücke und starb.
Tod beim Bungee-Jumping: 17-Jährige springt zu früh
Alles geschönt: Mutiges Model zeigt, wie sie wirklich aussieht
Vor allem auf Instagram propagieren zahlreiche Models und Bloggerinnen ein schier unerreichbares weibliches Schönheitsideal. Doch es gibt eine Gegenbewegung.
Alles geschönt: Mutiges Model zeigt, wie sie wirklich aussieht
Jedes dritte Kind vermisst Beachtung durch Eltern
Sicherheit und Geborgenheit im Elternhaus: Was wie eine Selbstverständlichkeit klingt, ist leider keine für viele Kinder in deutschen Großstädten.
Jedes dritte Kind vermisst Beachtung durch Eltern
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt
Mit einer Insulinspritze hat eine Krankenschwester in Kanada acht Patienten ermordet. Das Motiv ihrer Taten werden Angehörige der Toten wohl kaum verstehen.
Krankenschwester (50) nach Mordserie verurteilt

Kommentare