+
Die Statue von Nelson Mandela in einer Einkaufsmeile in Johannesburg bekam unanständigen Besuch.

Skandal in Südafrika

Bilder: Nackte Frau umarmt Mandela-Statue

  • schließen

Johannesburg - Eine bizarre und aufsehenerregende Art, Nelson Mandela ihre Ehrerbietung zu erweisen, hat in Johannesburg eine Frau vor einer Statue des südafrikanischen Nationalhelden gefunden.

Die junge Frau salutierte zunächst vor der Statue, bevor sie laut Augenzeugen sämtliche Kleider ablegte und das riesige Standbild des im Dezember verstorbenen Volkshelden umarmte. Mehrere Zeugen des Vorfalls reagierten geistesgegenwärtig, zückten ihre Handy-Kameras und luden Bilder auf Twitter hoch.

Örtliche Zeitungen berichteten am Mittwoch, der Auftritt der jungen Frau mitten in einem schicken Einkaufsviertel habe am Montag einiges Aufsehen erregt. Eine Kellnerin sagte der Zeitung "Daily Star", ihre männlichen Kollegen seien so abgelenkt gewesen, dass sie ihre Bestellungen durcheinander brachten. Ein Gast wurde demnach von seiner Ehefrau geschlagen, als er aufstand, um besser sehen zu können.

Nicht wenige entrüsteten sich laut dem örtlichen Nachrichtenportal allafrica.com - entweder, weil sie die Geste als respektlos dem verstorbenen Präsidenten des Landes gegenüber empfanden, oder auch nur, weil der Körper der Frau ihr ästhetisches Empfinden beleidigte.

Ein Wachmann forderte die Nackte schließlich auf, ihre Kleider wieder anzulegen. Dies habe sie sofort getan und den Platz verlassen, ohne auf die vielen Fragen an sie einzugehen, berichteten die Augenzeugen. Mit einer Anklage muss die Unbekannte jedoch nicht rechnen.

AFP/hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unaids: Deutlicher HIV-Anstieg in fast 50 Ländern
In fast 50 Ländern steigt die Zahl der HIV-Neuinfektionen - in manchen drastisch. Sorge macht Experten vor allem die Entwicklung in Osteuropa und Mittelasien. Im …
Unaids: Deutlicher HIV-Anstieg in fast 50 Ländern
An Berliner S-Bahnhof: Unbekannter zündet zwei Obdachlose an
Ein Unbekannter hat in Berlin zwei Obdachlose angezündet. Die beiden Männer erlitten schwere Brandverletzungen - Passanten verhinderten Schlimmeres.
An Berliner S-Bahnhof: Unbekannter zündet zwei Obdachlose an
Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot
Bei einer Schießerei im kanadischen Toronto sind örtlichen Medienberichten zufolge mindestens neun Menschen verletzt worden, darunter ein Kind. Ein Mann habe das Feuer …
Mindestens neun Verletzte bei Schüssen in Toronto - Schütze tot
Brände in Schweden lodern weiter
Über Schwedens Wäldern liegt weiter dichter Qualm. So dicht, dass die Löschflugzeuge mancherorts nicht abheben können. Trotzdem gibt es erstmals seit Tagen gute …
Brände in Schweden lodern weiter

Kommentare