In Kambodscha

Nacktfotos im Tempel: Zwei Frauen festgenommen

Phnom Penh - Weil sie in der berühmten Tempelanlage Angkor Wat Nacktfotos von sich machten, sind zwei Touristinnen aus den USA in Kambodscha festgenommen worden.

Wie die Behörden am Samstag mitteilten, wurden die beiden Schwestern, die 20 und 22 Jahre alt sind, am Vortag vollständig unbekleidet im Preah-Khan-Tempel entdeckt. Die jungen Frauen hätten "zugegeben, dass die Nacktfotos ein Fehler waren".

Eine Sprecherin der für Angkor Wat zuständigen Behörde sagte, die jungen Frauen hätten möglicherweise nicht gewusst, dass es sich um einen "heiligen" Ort handele. Trotzdem sei ihr Verhalten "unangemessen". Nach Polizeiangaben wurden die Touristinnen festgenommen und verhört.

Erst vor gut einer Woche hatte es in Angkor Wat einen ganz ähnlichen Fall gegeben: Ende Januar wurden drei französische Touristen festgenommen, die in einem anderen Tempel ebenfalls Nacktfotos von sich gemacht hatten. Die jungen Männer wurden beschuldigt, sich öffentlich entblößt und pornografische Aufnahmen angefertigt zu haben, und zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Sie mussten das Land verlassen und dürfen vier Jahre lang nicht wieder einreisen.

In Angkor Wat sind die Überreste aus den verschiedenen Hauptstädten des Khmer-Imperiums zu bewundern, das vom neunten bis zum 15. Jahrhundert bestand. Die Anlage ist die wichtigste Touristenattraktionen Kambodschas.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Die Kinder aus dem Münsterland hatten sich auf die Ferienfreizeit gefreut. Aber dann wurden einige krank und alles kam ganz anders.
16 Kinder nach Ferienfreizeit im Krankenhaus - was ist passiert?
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Am Freitag stirbt in Wuppertal ein Mann bei einem Messerangriff, ein weiterer wird lebensgefährlich verletzt. Auch am Samstagabend kommt es in der Stadt zu einem …
Tote und Verletzte bei zwei Messerattacken in Wuppertal
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Eine fehlende Toilette als Scheidungsgrund: Weil ihr Haus nach fünf Jahren Ehe immer noch kein WC besaß, hat sich eine Frau in Indien scheiden lassen.
Inderin lässt sich wegen fehlender Toilette scheiden
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert
Seit mehr als einer Woche steht der Zugverkehr auf der Rheintalbahn bei Rastatt still. Nach Problemen an einer Tunnelbaustelle wird dort rund um die Uhr im Untergrund …
Ursachenforschung an Rheintalbahn dauert

Kommentare