+
Mit nackter Haut und Körperfarbe für den Naturschutz: Teilnehmer der Spendenaktion des Londoner Zoos.

Spendenaktion zur Rettung der Sumatra-Tiger

Nacktlauf im Londoner Zoo

London - Aufsehenerregende Aktion: Um Geld für den Schutz von Tigern zu sammeln, haben fast 300 Menschen ihre Kleidung gegen Körperfarbe getauscht und sind nackt durch den Londoner Zoo gelaufen.

Fast 300 Menschen nahmen an der Spendenaktion am Freitag teil und rannten nur mit Sportschuhen bekleidet durch den Londoner Zoo. Der Körpereinsatz wurde belohnt: Insgesamt kameen bei dem Na(ck)turschutz-Projekt 60.000 Pfund zusammen, die nun der Rettung der letzten freilebenden Sumatra-Tiger zugute kommen sollen.

300 Na(ck)turschützer laufen durch den Zoo

300 Na(ck)turschützer laufen durch den Zoo  

Trotz anfänglicher Nervosität zeigten die Teilnehmer der Aktion sichtlich Spaß an ihrer guten Tat und drehten mehrere Runden im Zoo. "Wenn es den Tigern hilft, würde ich es sofort nochmal machen.", so ein Teilnehmer laut der "Huffington Post".

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr rückt an: Zwei Männer brechen auf See ein
Damme - Immer wieder brechen Personen ein, die sich auf zu gefrorenes Gewässer wagen, weil die Eisschicht zu dünn ist. Dies wurde einem 51-Jährigen nun fast zum …
Feuerwehr rückt an: Zwei Männer brechen auf See ein
Schwere Stürme wüten in weiten Teilen der USA
Washington - Die USA leiden zur Zeit unter erheblichen Unwettern. Beischweren Stürmen sind am Wochenende mindestens 16 Menschen getötet worden. Die Gefahr besteht …
Schwere Stürme wüten in weiten Teilen der USA
Am 23. Januar ist internationaler „Tag der Handschrift“
Nürnberg - WhatsApp und Tablet statt Postkarte und Stift. Ist die Handschrift ein Auslaufmodell? Am 23. Januar wird das Schreiben mit der Hand in den Mittelpunkt …
Am 23. Januar ist internationaler „Tag der Handschrift“
Mord in Freiburg: Altersgutachten erwartet
Freiburg - Nach dem Sexualmord an einer Studentin in Freiburg schweigt der Verdächtige. Wie alt er ist, soll ein Gutachten klären. Das Ergebnis hat weitreichende Folgen …
Mord in Freiburg: Altersgutachten erwartet

Kommentare