Nächtliche Angriffe auf Tripolis - Viele Tote 

Tripolis - Die Nato hat ihre Luftangriffe auf die libysche Hauptstadt nach Medienberichten auch in der Nacht zum Mittwoch fortgesetzt.

Wie der arabische Nachrichtensender Al-Dschasira berichtete, wurde Tripolis gegen 23.00 Uhr Ortszeit von mindestens sechs schweren Explosionen erschüttert. Ziel der Angriffe sei offenbar die Gegend um die Residenz von Machthaber Muammar al-Gaddafi im Zentrum der Stadt gewesen, hieß es.

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Militärschlag gegen Libyen: Die Bilder

Eine Korrespondentin des US-Senders CNN berichtete, dass die heftigen Explosionen auch noch ein etwa zwei Kilometer entferntes Hotel, in dem zahlreiche ausländische Journalisten untergebracht sind, erschüttert hätten. Bereits in der Nacht zuvor hatte die Nato ihre Angriffe auf Tripolis verstärkt. Rund 20 Bomben- und Raketeneinschläge wurden am frühen Dienstagmorgen binnen einer halben Stunde gezählt. Nach Angaben des Gaddafi-Regimes wurden dabei 13 Menschen getötet und 150 weitere verletzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, und 20 Verletzte. 
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Rom - Angehörige warten verzweifelt auf Nachrichten von den Verschütteten. Doch die Hoffnung, nach dem Lawinenunglück an dem Hotel in den Abruzzen noch Überlebende zu …
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos

Kommentare