Sie rasten eine Straße hinunter

Nächtliche Spritztour mit Einkaufswagen endet tödlich

Sydney - Zu zweit in einem Einkaufswagen eine Straße hinunter zu sausen klingt wie eine lustige Idee. Ein Schwede hat sie jedoch mit seinem Leben bezahlt, sein Kumpel kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Die beiden Schweden waren laut Angaben der Polizei vom Dienstag nach Mitternacht in Sydneys östlichen Bezirk Randwick auf dem Weg nach Hause, als sie den verlassenen Einkaufswagen entdeckten. Einer der 28-Jährigen setzte sich hinein, der andere stellte sich hinten darauf, dann fuhren beide mit dem Wagen eine abschüssige Straße Richtung Coogee-Strand hinunter. Berichten zufolge sausten sie mit 80 Stundenkilometern bergab - an einer Kreuzung kollidierten sie dann mit einem entgegen kommenden Auto.

Einer der beiden Männer starb noch am Unfallort, der andere wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

dpa/afp

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau erzählt im Flugzeug von ihrer Arbeit - dann erlebt sie ein Wunder
Die 27-jährige Lehrerin Kimberly Bermudez erzählt im Flugzeug von ihrem Job. Später sagt sie: „Ich bin für immer dankbar.“
Frau erzählt im Flugzeug von ihrer Arbeit - dann erlebt sie ein Wunder
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 20.07.2018: Hier finden Sie die aktuellen Gewinnzahlen der europäischen Lotterie vom Freitag. Heute liegen 23 Millionen Euro im Jackpot.
Eurojackpot am 20.07.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
17 Tote bei Untergang eines Ausflugsboots in den USA - auch Kinder darunter
Ein Ausflugsboot ist auf einem See in den USA verunglückt. Unter den 17 Todesopfern sind mehrere Kinder.
17 Tote bei Untergang eines Ausflugsboots in den USA - auch Kinder darunter
Frau nach eigenen Angaben tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt
In Indien wurde eine Frau angeblich tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt. Im Zusammenhang mit der Tat wurden drei Polizisten suspendiert.
Frau nach eigenen Angaben tagelang von dutzenden Männern vergewaltigt

Kommentare