+
Die Zahl der Toten stieg auf 43.

Drama im Einkaufszentrum

Nairobi: Die meisten Geiseln sind frei

Nairobi - Die meisten der in einem Einkaufszentrum in Nairobi festgehaltenen Geiseln sind nach Angaben der kenianischen Armee wieder frei.

Die Sicherheitskräfte hätten zudem den Großteil des Gebäudekomplexes unter ihre Kontrolle gebracht, erklärte das Militär am späten Sonntagabend. Demnach wurden mindestens vier Soldaten bei dem Einsatz verletzt. Es werde alles unternommen, um die Geiselnahme zu einem "raschen Ende" zu bringen.

Es blieb aber unklar, wieviele Geiseln genau die Angreifer in ihrer Gewalt hatten und wieviele gerettet worden sein sollen. An einem nahe des Komplexes eingerichteten Versorgungszentrum trafen nach der Ankündigung der Armee vorerst keine Geiseln ein. 

Schießerei in Einkaufszentrum in Nairobi

Schießerei in Einkaufszentrum in Nairobi - viele Tote

Am Samstagmittag hatten bewaffnete Angreifer das Einkaufszentrum in der kenianischen Hauptstadt gestürmt und das Feuer auf Kunden und Angestellte eröffnet. Offiziellen Angaben zufolge wurden mindestens 68 Menschen getötet. Zu den Angriffen bekannte sich die islamistische Shebab-Miliz aus Somalia.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
War der Neandertaler ein eher einfacher Zeitgenosse oder ein kunstsinniger Feingeist? Dem modernen Menschen gar ebenbürtig? Neue Funde befeuern die Debatte.
Studie: Neandertaler schufen älteste Höhlenkunst
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali

Kommentare