NASA: „Curiosity“ nähert sich dem Mars

Pasadena - Die bislang aufwendigste und ehrgeizigste amerikanische Mission zum Mars verläuft nach Angaben der Raumfahrtbehörde NASA ohne Probleme.

Vor der geplanten Landung auf dem Roten Planeten voraussichtlich am Montagmorgen (MESZ) sei das „Mars Science Laboratory“ mit dem Rover „Curiosity“ so perfekt auf Kurs, dass ein geplantes Manöver zur Aktualisierung der Landungsdaten abgesagt werden konnte, teilte die NASA am Samstag in Pasadena mit.

Am Montagmorgen stehen der Flugkontrolle „sieben Minuten des Schreckens“ bevor, wenn „Curiosity“ die dünne Mars-Atmosphäre durchfliegt und von einer Geschwindigkeit von 20.920 Kilometern pro Stunde auf Null abgebremst werden muss. Voraussichtliche Landezeit ist 7.31 Uhr (MESZ).

Mit 2,5 Milliarden Dollar (rund zwei Milliarden Euro) beziffert die NASA die Kosten der Mission. Nachdem auf dem Mars Eis festgestellt wurde und es Zeichen dafür gibt, dass einst Wasser floss, geht es jetzt darum, ob die Bedingungen Leben ermöglichten. „Curiosity“ soll mindestens 23 Monate seine Umgebung in einem riesigen Krater erkunden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Mit seinem weißen Fell ist das Koala-Baby Joey aus dem Australia Zoo wahrlich eine Seltenheit. So süß es aussieht, in der Wildnis hätte es genau deshalb schlechte …
Warum dieses Koala-Baby in der Wildnis keine Chance hätte
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Ein Tunnel sackt ab und eine der wichtigsten Bahnstrecken Europas ist von einem Tag auf den anderen unterbrochen. Nun mehrt sich Kritik an der Krisenkommunikation der …
Bahnsperrung im Rheintal löst Kritik an Bahn und Bund aus
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen
Über 1500 Menschen sind von Januar bis Juni auf deutschen Straßen gestorben - mehr als im Vorjahreszeitraum. Das Risiko, bei einem Unfall zu sterben, ist in den …
Zahl der Verkehrstoten deutlich gestiegen

Kommentare