NASA: „Curiosity“ nähert sich dem Mars

Pasadena - Die bislang aufwendigste und ehrgeizigste amerikanische Mission zum Mars verläuft nach Angaben der Raumfahrtbehörde NASA ohne Probleme.

Vor der geplanten Landung auf dem Roten Planeten voraussichtlich am Montagmorgen (MESZ) sei das „Mars Science Laboratory“ mit dem Rover „Curiosity“ so perfekt auf Kurs, dass ein geplantes Manöver zur Aktualisierung der Landungsdaten abgesagt werden konnte, teilte die NASA am Samstag in Pasadena mit.

Am Montagmorgen stehen der Flugkontrolle „sieben Minuten des Schreckens“ bevor, wenn „Curiosity“ die dünne Mars-Atmosphäre durchfliegt und von einer Geschwindigkeit von 20.920 Kilometern pro Stunde auf Null abgebremst werden muss. Voraussichtliche Landezeit ist 7.31 Uhr (MESZ).

Mit 2,5 Milliarden Dollar (rund zwei Milliarden Euro) beziffert die NASA die Kosten der Mission. Nachdem auf dem Mars Eis festgestellt wurde und es Zeichen dafür gibt, dass einst Wasser floss, geht es jetzt darum, ob die Bedingungen Leben ermöglichten. „Curiosity“ soll mindestens 23 Monate seine Umgebung in einem riesigen Krater erkunden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare