Spitzer-Teleskop macht Gruselbild

NASA entdeckt Halloween-Kürbis im All

  • schließen

Das Nasa-Spitzer-Weltraumteleskop hat eine schaurige Halloween-Fratze im Weltraum entdeckt. 

Houston - Dieses Infrarotbild vom NASA-Spitzer-Weltraumteleskop zeigt eine Wolke aus Gas und Staub außerhalb unserer Milchstraße. Doch wer genau hinsieht, entdeckt plötzlich eine schaurige Fratze.

Nasa-Forscher sind in Halloween-Stimmung

Mit etwas Fantasie erinnern die Umrisse dieses Weltraumfotos an einen Halloween-Kürbis. Durch die Kontraste aus rotem und grünem Licht lassen sich Umrisse erahnen. Die Wissenschaftler zeichneten Linien auf das Nasa-Foto und verpassten dem Sternenbild ein echtes Halloween-Gesicht.

So entstand der kosmische Kürbis

Eigentlich handelt es sich um einen massereichen Stern. Er ist ungefähr 15 bis 20 Mal schwerer als unsere Sonne. Seine starke Strahlung fegt Gas und Staub in seiner Umgebung nach außen. So formt sich am Ende der leuchtende Kürbis. 

Die Weltraum-Forscher haben diesem Stern den Spitznahmen „Jack-o‘Laternennebel“ geben. „Jack O‘ Lantern“ ist die englische Bezeichnung für einen ausgehöhlten Halloween-Kürbis. Diese geschnitzten Kürbis-Fratzen werden gewöhnlich mit einer brennenden Kerze versehen und vor Haustüren und in Vorgärten aufgestellt.

Die Nasa scheint komplett in Grusel-Stimmung zu sein. Die Weltraumbehörde hat noch mehr schaurige Halloween-Bilder aus dem Weltall veröffentlicht.

Übrigens: Hier schockiert ein Mann seine Nachbarn mit frecher Halloween-Deko

ap

Rubriklistenbild: © NASA

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag vom 14.12.2019: Ziehung der Lottozahlen heute live im TV und Livestream
Lotto am Samstag vom 14.12.2019: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute live im TV und Livestream. 16 Millionen liegen aktuell im Jackpot.
Lotto am Samstag vom 14.12.2019: Ziehung der Lottozahlen heute live im TV und Livestream
Horror-Unfall: Unbeteiligte Frau lebensgefährlich verletzt – Hubschrauber im Einsatz
Horror-Unfall in Michelstadt im Odenwald: Ein Spaziergang nimmt für eine Frau eine dramatische Wende. Sie wird lebensgefährlich verletzt.
Horror-Unfall: Unbeteiligte Frau lebensgefährlich verletzt – Hubschrauber im Einsatz
Mann von Lawine am Feldberg verschüttet und gerettet
Neuschnee und Wind können den Ausflug am Feldberg in diesen Tagen riskant machen. Ein Mann ist mit seinen Bekannten von den Schneemassen überrascht worden.
Mann von Lawine am Feldberg verschüttet und gerettet
Syphilis bleibt Problem in Deutschland
Berlin (dpa) - In Deutschland stecken sich weiterhin mehr als 7000 Menschen pro Jahr mit Syphilis an. Das geht aus den jüngsten Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) für …
Syphilis bleibt Problem in Deutschland

Kommentare