Bewerbungen bis 31. März

Von der App ins Weltall? NASA sucht neue Astronauten - auf Instagram

Als Astronaut zum Mond oder Mars fliegen, dieser Traum könnte nun für ein paar Auserwählte in Erfüllung gehen. Denn die NASA sucht neue Mitarbeiter - via Instagram.

  • Die US-Raumfahrtbehörde NASA sucht nach neuen Astronauten - via Instragram.
  • Nicht zum ersten Mal werden auf diese Art Kandidaten für ein Raumfahrt-Projekt ausgewählt. 
  • Interessierte können sichzwischen dem 2. und 31. März bewerben

USA - Wollten Sie schon immer mal ins Weltall fliegen? Ist es Ihr großer Traum, einmal in Ihrem Leben als Astronaut den Mond zu erkunden? Ihr Wunsch könnte jetzt in Erfüllung gehen - zumindest theoretisch. Denn die US-Raumfahrtbehörde NASA sucht seit dieser Woche wieder neue Mitarbeiter. Auf ihremInstagram-Account bewirbt die US-Raumfahrtbehörde das ungewöhnliche Jobangebot

Interessierte können sich zwischen dem 2. und 31. März für eine „Mission zum Mars oder Mond“ bewerben. Im Zuge des Projekts Artemis soll eine Mondstation errichtet werden - irgendwann sollen dann Menschen zum Mars fliegen, so der Plan. „Das ist der beste Job auf der Erde und im Universum“, erklärte die NASA-Sprecherin Brandi Dean dem Portal Business Insider.

Instagram Nasa

In dem Post auf Instagram schreibt die NASA: „Brauchen Sie etwas Platz? Wir haben den Job! Wir nehmen Bewerbungen vom 2. bis 31. März für die nächste Astronauten-Klasse der #Artemis-Generation an, die sich auf Missionen zum Mond und Mars begeben werden. Schließen Sie sich der Klasse der Stern-Segler an und finden Sie heraus, ob Sie das Zeug zum #BeAnAstronaut haben.“

Das brauchen Sie um Astronaut bei der NASA zu werden: 

Voraussetzungen für die Bewerbung als Astronaut sind eine amerikanische Staatsbürgerschaft und einMaster-Universitätsabschlus s in einem der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik). Aber auch Absolventen mit einer Doktorarbeit aus dem medizinischen Bereich sind willkommen. Außerdem sollten Interessierte mindestens zwei Jahre Berufserfahrung oder 1000 Stunden Flugtraining hinter sich haben. 

Doch es gibt noch andere Hürden, die Bewerber bewältigen müssen: Alle Kandidaten nehmen an einem umfangreichen Fitnesstest teil, bevor sie für den Job im Weltall infrage kommen. Zum ersten Mal müssen Interessierte auch ein zweistündigesOnline-Assessment-Center bestehen. Wer diese Kriterien erfüllt, kann sich für die Raumfahrt-Mission bewerben. 

Neue Astronauten für die NASA

Nicht zum ersten Mal sucht die NASA auf diesem Wege neue Mitarbeiter. Schon 2017 bewarben sich etwa 18.000 Männer und Frauen bei der US-Raumfahrtbehörde - für elf von ihnen wurde der Traum wahr. Im Januar haben sie die Ausbildung abgeschlossen und gehören nun zu den 48 aktiven Astronauten im Dienst der NASA. 

Damals waren die Bewerbungshürden noch etwas niedriger als in diesem Jahr - so war damals „nur“ ein Bachelor-Zeugnis gefordert. Die Anforderungen wurden angepasst, nachdem sich die Raumfahrtbehörde enger mit den Merkmalen früherer Bewerber auseinandergesetzt hatte. 

NASA: Ausbildung zum Astronauten

Ab April werden etwa 120 mögliche Kandidaten zu ersten Gesprächen eingeladen. In mehreren Auswahl-Runden werden dann die Bewerber ausgewählt, die den medizinischen Test ablegen dürfen. „Bis 2021 werden wir wahrscheinlich nichts Neues verkünden können“, sagt Dean Business Insider.

Doch wie sieht eigentlich die Ausbildung zumAstronauten aus? Wer ins Weltall fliegen möchte, muss ein intensives Training absolvieren. Neben Theorie-Unterricht, müssen sie auch Weltraum-Simulationen durchführen und Sprachen lernen (wie Russisch). Natürlich gehört auch eine umfangreiche Flug-Ausbildung zum Programm. Insgesamt zwei Jahre dauert es, bis die Anwärter für ihre ersten Missionen bereit sind.

NASA: Entdeckungen auf dem Mars

Bei ihren Missionen macht die NASA immer wieder interessante Beobachtungen. Nun hat die US-Raumfahrtbehörde auf dem Mars ein mysteriöses Phänomen entdeckt, das auf der Erde schon länger Schwierigkeiten verursacht. Außerdem ist Wissenschaftler der NASA eine spektakuläre Entdeckung im Weltall gelungen: Sie fanden eine neue „Super-Erde“.

lkn

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Christina Koch

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona in Italien: Studie nennt Datum für „Ende der Hölle“ - bewaffnete Polizisten müssen Supermärkte sichern
In Italien hat das Coronavirus zu einer verheerenden Lage geführt. Die Zahl der Todesfälle und der Infizierten steigt. Die Entwicklungen im News-Ticker. 
Corona in Italien: Studie nennt Datum für „Ende der Hölle“ - bewaffnete Polizisten müssen Supermärkte sichern
Corona in NRW: Laschet erntet für herbe Mundschutz-Panne Spott im Netz - der Politiker reagiert
Die Corona-Krise verändert das öffentliche Leben in Deutschland völlig - auch in Nordrhein-Westfalen. Alle Neuigkeiten finden Sie in unserem News-Ticker.
Corona in NRW: Laschet erntet für herbe Mundschutz-Panne Spott im Netz - der Politiker reagiert
Corona: China meldet 31 neue Infektionen, doch es gibt erhebliche Zweifel an den Zahlen
Das Coronavirus ist ein weltweites Thema. Neue China-Zahlen machen außerdem Sorgen. In Bulgarien sind Schutzmasken nun Pflicht.
Corona: China meldet 31 neue Infektionen, doch es gibt erhebliche Zweifel an den Zahlen
Fallzahlen in Berlin steigen - neue Strafen drastischer als in Bayern?
Das Coronavirus schränkt das Leben der Berliner ein. In der Hauptstadt steigt die Zahl der Todesopfer und Corona-Infizierten weiter an. Alle News im Überblick finden Sie …
Fallzahlen in Berlin steigen - neue Strafen drastischer als in Bayern?

Kommentare