+
Ein Gaddafi-treuer Soldat in der libyschen Stadt Misurata.

Nato: Gaddafi-Soldaten schießen von Moscheedächern

Kairo - Nato-General Charles Bouchard hat schwere Vorwürfe gegen die Truppen des libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi erhoben.

Die Soldaten würden sich in Zivilkleidung in der Nähe von Krankenhäusern verstecken, von Moscheedächern schießen und Frauen und Kinder als Schutzschilder missbrauchen, sagte der Nato-Kommandeur des Militäreinsatzes in Libyen in einem Interview mit dem kanadischen Fernsehen CBC.

Auch ihre schweren Waffen würden die Gaddafi-Truppen in der seit sieben Wochen belagerten Stadt Misurata in der Nähe von Krankenhäusern, Schulen und Moscheen aufstellen. Den Nato-Kampfpiloten, die nach einem UN-Sicherheitsratsbeschluss vom März die libysche Zivilbevölkerung schützen sollen, seien die Hände gebunden.

Libyen: Kämpfe zwischen Rebellen und Gaddafi-Truppen

Libyen: Kämpfe zwischen Rebellen und Gaddafi-Truppen 

Nach libyschen Oppositionsangaben vom Dienstag wurden in den letzten zwei Tagen bei den Angriffen auf die Mittelmeer-Stadt Dutzende Menschen getötet. Auch am Dienstag wurden weitere Kämpfe erwartet. Im Hafen von Misurata sind immer noch mehr als 3000 afrikanische Gastarbeiter gestrandet, die auf ihre Evakuierung durch Schiffe internationaler Hilfsorganisationen warten.

UN-Organisationen sollen nach entsprechenden Zusicherungen des Gaddafi-Regimes nunmehr Zugang nach Misurata bekommen, um die humanitäre Lage einzuschätzen und Hilfslieferungen auf den Weg zu bringen. Bislang kann die von Gaddafi-Truppen eingeschlossene Stadt nur über See erreicht werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare