NATO-Hubschrauber explodiert

Kabul - Bei einer Explosion an Bord eines Hubschraubers der Internationalen Schutztruppe ISAF sind in der ostafghanischen Provinz Kunar mindestens ein Mensch getötet und weitere acht verletzt worden.

Wie die NATO-geführte ISAF am Dienstag mitteile, war der Hubschrauber gerade gelandet, als sich die Explosion aus bislang ungeklärter Ursache ereignete. Zunächst hatte die ISAF von zwei Toten und zehn Verletzten gesprochen. Die verletzten Soldaten seien in ein ISAF-Lazarett gebracht worden, hieß es. Ob es sich bei dem Toten um einen ausländischen Soldaten handelt, war zunächst unklar. Insgesamt befanden sich den Angaben zufolge 26 Menschen an Bord des Hubschraubers.

Bei neuen Terroranschlägen kamen unterdessen mindesten zehn afghanische Zivilisten ums Leben. Wie das Innenministerium in Kabul mitteilte, starben in der südöstlichen Provinz Paktika sechs Menschen, als deren Fahrzeug von einer Rakete getroffen wurde. Vier weitere Menschen seien in der Nachbarprovinz Sabul bei der Explosion eines Sprengsatzes getötet worden. Für die Anschläge machten die Behörden radikal-islamische Aufständische verantwortlich.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Amatrice - Erdbeben-Tragödie in Italien: Eine Lawine verschüttet ein Hotel mit vermutlich 30 Menschen. Retter befürchten viele Tote. „Hilfe, Hilfe, wir sterben vor …
Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet

Kommentare