+
Mal wieder flog die Nato Angriffe gegen Tripolis

Nato: Mehrere Angriffe auf Ziele in Tripolis

Brüssel - Die Nato greift weiterhin die libysche Hauptstadt Tripolis an. Hauptziel waren wieder militärische Stützpunkte von Machthaber Gaddafi. Allerdings sollen auch Zivilisten getroffen worden seien.

Die Nato hat am Samstag wieder eine Reihe von Zielen in der libyschen Hauptstadt Tripolis angegriffen. Dies geht aus einer Mitteilung des Bündnisses vom Sonntag in Brüssel hervor. So sei ein Lager von Luftabwehrraketen in Tripolis zerstört worden. In der Nähe der Hauptstadt seien ein Befehlszentrum, zwei Depots von Militärfahrzeugen, ein Raketenwerfer, vier Artilleriegeschütze und zwei Abschussrampen für Boden-Luft-Raketen getroffen worden.

Nach unbestätigten libyschen Angaben wurden bei einem mutmaßlichen Nato-Luftangriff in der Nacht zum Sonntag ein Wohnhaus getroffen und zerstört. Dabei seien drei Bewohner getötet worden.

Eine Reihe von Angriffen habe es auch in der Nähe der Städte Misrata und Zintan gegeben, wo ebenfalls Geschütze und Raketenwerfer zerstört worden seien, teilte die Nato weiter mit. Insgesamt wurden bis zum Samstag seit Beginn des Nato-Einsatzes vom 31. März rund 11 600 Lufteinsätze geflogen, davon 4409 Kampfeinsätze.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturmtief „Friederike“: Bereits sechs Menschen kamen ums Leben
Bisher drei Tote, der Fernverkehr der Bahn bundesweit eingestellt. Schuld ist das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“. Alle aktuellen Entwicklungen im …
Sturmtief „Friederike“: Bereits sechs Menschen kamen ums Leben
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Genf (dpa) - Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den …
Klimabehörden: 2017 unter den drei wärmsten Jahren
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
Wegen Salmonellen hat die Westfälische Fleischwarenfabrik Stockmeyer eine Charge Teewurst zurückgerufen.
Vorsicht: Teewurst wegen Salmonellen zurückgerufen
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute
Es war eine grausige Tat, die ganz Deutschland erschütterte:  Im November 2016 bindet Nurretin B. seine Ex-Frau Kader K. mit einem Seil an sein Auto und schleift sie …
“Schleifer von Hameln“: So geht es dem Opfer heute

Kommentare