Bild aus Sammlung Gurlitt

Nazi-Raubkunst im Bundestag entdeckt

Berlin - Der Kunstbeirat des Deutschen Bundestages hat in Parlamentsbeständen NS-Raubkunst entdeckt - nicht zum ersten Mal. Ein Bild des aktuellen Fundes stammt aus der Sammlung Gurlitt.

Bei den Werken handele es sich um das Ölgemälde „Kanzler Bülow spricht im Reichstag“ von Georg Waltenberger von 1905 und die Kreidelitographie „Straße in Königsberg“ von Lovis Corinth aus dem Jahr 1918. Ein Sprecher von Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) bestätigte den Fund gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Dieses zweite Werk stammt laut „Bild“ aus der Sammlung der Münchner Familie Gurlitt, die im Februar 2012 von der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt worden war. Wer die rechtmäßigen Besitzer der Werke sind, wollte die Bundestagsverwaltung dem Zeitungsbericht zufolge nicht mitteilen.

Nazi-Raubkunst: Werke aus dem Gurlitt-Fund

Nazi-Raubkunst: Werke aus dem Gurlitt-Fund

Bereits vor vier Jahren musste der Bundestag laut „Bild“ das von den Nazis gestohlene Gemälde „Bismarck mit dem Schlapphut“ von Franz von Lenbach an die Erben des ehemaligen Besitzers herausgeben. Die Kunstsammlung das Bundestags umfasse insgesamt 4000 Werke. Die bisherige Auswertung, die spätestens im April 2014 abgeschlossen sein soll, habe ergeben, dass 108 Kunstwerke mit ungeklärter Herkunft und Raubkunst-Verdacht im Bundestag hängen.

Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden, fordert eine Offenlegung der Liste mit den verdächtigen Werken. "Wenn der Bundestag jetzt Sammlungsverzeichnisse geheim hält, die Presse bei der Aufklärung behindert, Ariseure schützt und Erben nicht benachrichtigt, dann wünsche ich mir von den Verantwortlichen mehr Sensibilität und Fingerspitzengefühl", zitierte ihn die Zeitung.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ICE-Züge fahren wegen Schnee langsamer
Berlin (dpa) - Die ICE-Züge der Deutschen Bahn fahren wegen des erwarteten Schneewetters seit heute Vormittag etwas langsamer als sonst. Die Drosslung der …
ICE-Züge fahren wegen Schnee langsamer
Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum
Die Menschen am Bodensee haben Angst: Dort ist den Behörden ein verurteilter Mörder entwischt. Die Polizei hat eine Großfahndung eingeleitet.
Der Polizei entwischt: Am Bodensee läuft dieser Mörder jetzt frei herum
Deutsche spenden immer mehr
Für den guten Zweck geben Menschen in Deutschland immer mehr Geld aus. Besonders hoch ist das Spendenaufkommen rund um Weihnachten. Bei der Zahl der Spender gibt es …
Deutsche spenden immer mehr
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 
Bei einem Feuer auf einem Schrottplatz sind bis bis zu 1000 Autowracks ausgebrannt.
Großbrand auf Schrottplatz: bis zu 1000 Autowracks in Flammen 

Kommentare