+
Nepalesische Soldaten beladen einen Hubschrauber: Die schwer vom Beben getroffenen Regionen im Norden sind nicht über Straßen zu erreichen. Foto: Hemanta Shrestha

Nach dem verheerenden Erdbeben

Nepal braucht dringend mehr Hubschrauber

Kabul - In Nepal fehlen für die Rettung von Erdbeben-Verletzten und die Versorgung von Hunderttausenden Bedürftigen Hubschrauber.

"Wir haben nicht genügend Helikopter, um beides gleichzeitig zu bewerkstelligen", sagte der Sprecher des Innenministeriums. Bei dem Erdbeben am 25. April waren nach neusten Angaben mehr als 7200 Menschen ums Leben gekommen, Zehntausende wurden verletzt.

Die nepalesische Regierung habe 13 Hubschrauber im Einsatz, Indien helfe mit weiteren 14 aus. Die USA und China hätten zusammen sieben weitere Maschinen zur Verfügung gestellt. "Aber wir brauchen mindestens das doppelte oder dreifache", sagte der Sprecher.

Die schwer getroffenen Regionen im Norden sind nicht über Straßen zu erreichen. Die wenigen vorhandenen Straßen sind teils durch Erdrutsche verschüttet. In manchen Dörfern sind alle Häuser eingestürzt. Die Einwohner müssten mit Abwürfen von Zeltplanen und Lebensmitteln aus der Luft versorgt werden, weil es in dem unwegsamen Gelände oft keine Landeplätze gebe.

Angaben US-Erdbebenwarte

Twitter-Liste der dpa

CIA World Factbook Nepal

Geoforschungszentrum Potsdam zum Beben

Nepal Disaster Risk Reduction Portal

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cannabis-Konsument darf nicht Polizist werden
Berlin (dpa) - Wer das Rauschgift Marihuana raucht oder andere Cannabisprodukte konsumiert, darf in Berlin nicht Polizist werden. Das entschied das Verwaltungsgericht, …
Cannabis-Konsument darf nicht Polizist werden
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert - Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Frauen schreien in Panik, Gäste verlassen ihre Tische: Im bekannten MTZ-Eiscafé "Tiziano" ist es zu einer wüsten Schlägerei gekommen. Dabei waren auch Waffen im Einsatz.
Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert - Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen
Vollsperrung der A7! Unfall legt Verkehr lahm
Hefitger Unfall am Montagvormittag: Es gibt eine Vollsperrung der A7 zwischen Kassel Nord und Hann - Heftiger Stau in Hessen
Vollsperrung der A7! Unfall legt Verkehr lahm
Warnung vor Abbau von Rohstoffen in den Ozeanen
In unberührte Ökosysteme wollen Rohstoff-Firmen vordringen, um den wachsenden Bedarf an Metallen etwa für Smartphones zu stillen. Ohne gute Regeln drohen aber …
Warnung vor Abbau von Rohstoffen in den Ozeanen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.