+
Bei der "Netto"-Weißwurst könnte einem momentan der Appetit vergehen.

Ekliger Inhalt

Böse Überraschung: Netto ruft Weißwürste zurück

München - Weißwürste darf man in Bayern nur bis 12 Uhr essen, vom Discounter "Netto" sollte man sie gerade gar nicht essen. Die Kette ruft Produkte zurück - wegen ekligen Inhalts.

Der Discounter Netto hat seine „Delikatess Münchner Weißwurst“ der Marke „Gut Ponholz“ zurückgerufen. „Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass vereinzelt in Artikeln dieser Charge rote Plastikfremdkörper enthalten sind“, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Artikel der Südbayerischen Fleischwaren GmbH sei in Teilen Bayerns und Baden-Württembergs ausgeliefert worden.

Betroffen seien 300-Gramm-Packungen mit der Chargenkennzeichnung 67857 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 22.03.2014 - diese Informationen stünden auf der Rückseite der Verpackung. „Vom Verzehr der Produkte aus der angegebenen Produktcharge wird abgeraten“, warnte Netto. Verbraucher könnten die Würste auch ohne Kassenbon in ihrem Laden zurückgeben. Verbraucherfragen beantworte der Netto-Kundenservice unter der kostenlosen Hotline 0800 2000015 (Montag bis Sonntag, 24-Stunden-Erreichbarkeit).

Ekel-Horror am Hotelbuffet

Ekel-Horror am Hotelbuffet

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare