+
Polizisten durchsuchen am 05. August bei Winsen-Drage (Niedersachsen) das Elbufer. Im Fall einer verschwundenen Familie in Drage (Landkreis Harburg) haben die Ermittler zahlreiche neue Hinweise aus der Bevölkerung erhalten.

Niedersachsen

Neue Hinweise zu vermisster Familie nach "Aktenzeichen XY"

Drage - Im Fall der verschwundenen Mutter und Tochter aus Drage in Niedersachsen haben die Ermittler zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung erhalten.

Die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" beschäftigte sich am Mittwochabend mit dem Thema. Bislang seien jedoch keine konkreten Hinweise eingegangen, die neue Suchaktionen zur Folge haben könnten, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Schon während der Sendung riefen Zuschauer bei der zuständigen Polizeiinspektion des Landkreises Harburg an. Die Hinweise werden nun von der Sonderkommission geprüft.

Die dreiköpfige Familie war vor knapp drei Wochen spurlos verschwunden. Der 41 Jahre alter Vater wurde Ende Juli tot aus der Elbe geborgen, von der 43 Jahre alten Mutter und ihrer zwölfjährigen Tochter fehlt weiter jede Spur.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Lotto vom 16.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot ist eine Million Euro.
Lotto am Mittwoch vom 16.08.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Ein Baby-Delfin verirrt sich am Strand von Almería ins flache Wasser und bezahlt dafür mit seinem Leben. Nicht, weil das Junge an Land gespült wurde. Sondern weil …
Tödliche Selfies: Baby-Delfin stirbt am Strand in Spanien
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Hunderte Selfie-Fans haben an einem Strand in Südspanien den Tod eines Baby-Delfins verursacht.
Grausamer Selfie-Wahn: Baby-Delfin musste sterben
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an
Bei einem tragischen Unfall hat eine junge Mutter in Brandenburg ihr eigenes Kind mit dem Auto angefahren und schwer verletzt.
Mutter fährt aus Versehen eigenes Kind an

Kommentare