+
Der Vorsitzende des Nationalen Übergangsrats, Mustafa Abdul Dschalil.

Neue libysche Führung ernennt Kabinett

Tripolis - Die neue libysche Führung hat ein Kabinett ernannt und ihren Rücktritt angekündigt, sobald das Land vollständig stabilisiert sei. Die Bildung eines neuen Kabinetts hatte sich zuvor wegen interner Streitigkeiten verzögert.

Der Vorsitzende des Nationalen Übergangsrats, Mustafa Abdul Dschalil, und der De-facto-Regierungschef Mahmud Dschibril erklärten am Montag in Tripolis, sie würden solange im Amt bleiben, bis die Heimatstadt von Ex-Machthaber Muammar al Gaddafi, Sirte, erobert sei.

Sie hätten jedoch beide eine Zusage unterzeichnet, “sich in keiner Form an irgendeiner künftigen Regierung zu beteiligen“.

Die Bemühungen um die Bildung eines neuen Kabinetts hatten sich zuvor wegen interner Streitigkeiten wochenlang verzögert.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Sommer kehrt zurück nach Deutschland
Offenbach (dpa) - Nach dem kühlen Wochenende können sich die Menschen in Deutschland wieder auf wärmere Temperaturen einstellen. Das Hochdruckgebiet Daryl nähere sich …
Der Sommer kehrt zurück nach Deutschland
Kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere in der EU
Amalgam gilt Zahnärzten als langlebiger und günstiger Füllstoff, der umfangreich getestet ist. Doch das enthaltene giftige Quecksilber sorgt immer wieder für Debatten. …
Kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere in der EU
Verbale Entgleisungen: Netflix entlässt Kommunikationschef
Nach siebenjähriger Amtszeit muss Jonathan Friedland seine Zelte bei Internetgigant Netflix abbrechen. Trotz Entschuldigung sieht sich das Unternehmen zu diesem Schritt …
Verbale Entgleisungen: Netflix entlässt Kommunikationschef
Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt
Nach einer Geschäftsreise wird eine Mutter von ihrem Sohnemann am Flughafen mit herzlichen Worten empfangen. Auf Herumstehende macht die Rückkehrerin einen eher weniger …
Blamage nach Ankunft: Wie dieser kleine Mann seine Mutter bloßstellt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.