Neue Lotterie: Teilnehmer können Baby gewinnen

London - Eine neue Lotterie ermöglicht es den Briten, mit einem Los für umgerechnet 22 Euro ein Baby zu gewinnen. Die Einnahmen sollen für einen "guten Zweck" verwendet werden.

Die weltweit erste IVF-Lotterie soll Ende des Montas starten, berichtet das britische Online-Portal dailymail.co.uk. Als Hauptgewinn winkt eine individuelle Fruchtbarkeitsbehandlung im Wert von umgerchnet etwa 28.000 Euro in einer der renommiertesten Kliniken des Landes.

Außerdem gehören ein Chauffeur sowie die Unterbringung in einem luxuriösen Hotel während der Behandlung zum Jackpot. Falls die Fruchtbarkeitsbehandlung nicht das gewünschte Ergebnis liefern sollte, kann das Baby auch mit Hilfe von Eizellenverpflanzungen, Fortpflanzungschirurgie oder einer Leihmutter "gemacht" werden. Zusätzlich erhalten die Gewinner ein Handy, mit dem sie jederzeit die behandelnden Mediziner erreichen können.

Kaufen können die Lose, die etwa 22 Euro kosten, aber nicht nur Paare, sondern auch Singels, Homosexuelle und ältere Menschen. Letztere könnten ihren Gewinn zum Beispiel an Freunde oder Verwandte verschenken.

Die Einnahmen der Lotterie sollen in eine Organisation investiert werden, die kinderlose Paare unterstützt und somit einem "guten Zweck" dienen.

Auf Kritik aus den religiösen Lagern mussten die Erfinder der Lotterie allerdings nicht lange warten: "Die Entstehung von menschlichem Leben sollte nicht auf eine öffentliche Lotterie reduziert werden", sagte Josephine Quintavalle von der Organisation CORE (Comment on Reproductive Ethics).

pie

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare