2014 tippten sie sich reich

97 neue Lotto-Millionäre in Deutschland

Saarbrücken - Fast 100 Lottospieler in Deutschland hatten 2014 die richtige Eingebung. Sie räumen Millionengewinne ab. In manchen Bundesländern sind besonders viele Glückspilze zu Hause.

Für sie ist der Traum vom ganz großen Geld 2014 wahr geworden: Mit den richtigen Lotto-Zahlen räumten 97 Tipper Millionengewinne ab. Das sind fünf mehr als im Vorjahr, wie die federführende Saarland-Sporttoto GmbH am Freitag in Saarbrücken mitteilte. Insgesamt schüttete der Deutsche Lotto- und Totoblock knapp 3,4 Milliarden Euro an die Spieler von Lotto & Co aus.

Nicht allen Bundesländern war das Glück gleich hold: 23 Gewinner - und damit die meisten - kamen aus Nordrhein-Westfalen, je zwölf stammten aus Bayern und Niedersachsen sowie neun aus Baden-Württemberg. Natürlich spiele bei diesem Ranking auch eine Rolle, wie bevölkerungsreich ein Land sei, sagte der Sprecher von Saartoto, Thomas Schäfer. „Aber es ist eben auch ein Glücksspiel.“

Immerhin gab es in allen 16 Bundesländern mindestens einen neuen Millionär - im Gegensatz zu 2013, als das Saarland, Hamburg und Bremen keinen einzigen feiern konnten. Nun waren das Saarland und Hamburg mit einem, Bremen sogar gleich mit drei Millionären dabei. Die Statistik erfasse nur jene Millionäre, die bei einem einzigen Spiel die Millionen-Marke geknackt hätten, sagte Schäfer. „Sonst hätten wir noch mehr neue Millionäre zu vermelden.“

2014 war das Jahr, in dem der bislang höchste Lotto-Einzelgewinn in der deutschen Geschichte beim Eurojackpot eingeheimst wurde - von einem Handwerker aus Hessen im Dezember mit 58,7 Millionen Euro. Den fettesten Jackpot bei dem Klassiker „6 aus 49“ knackte im März mit fast 27 Millionen Euro ein Tipper aus Nordrhein-Westfalen.

Der Umsatz aller Lotto-Angebote lag bei rund 6,9 Milliarden Euro - etwa 45 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Für das Gemeinwohl brachten alle Spieler 2,8 Milliarden Euro zusammen - vor allem für Projekte in Kultur, Sport, Sozialem oder Denkmalschutz.

Und die Gewinner? Werden sie mit den Millionen nun glücklich? Nach Meinung des Glücksforschers Stephan Lermer haben sie zumindest gute Chancen. Manche könnten sich einen langgehegten Traum erfüllen, andere seien ihre finanziellen Nöte los und wieder andere freuten sich, anderen Menschen mit dem Geld Gutes tun zu können.

„Der reine Konsum aber macht nur in der Shopping-Situation selbst glücklich. Das Ganze hält aber nicht an“, sagte der Psychologe in München. Er rät neuen Millionären, sich Zeit zu nehmen, darüber nachzudenken, was sie mit dem Geld machen wollten. Und: Nicht zu vielen Leuten von dem Geldsegen zu erzählen. „Das schafft nur Schwierigkeiten.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia L. offenbar in Oberfranken getötet
Mann fuhr mit Kleinbus vor Kathedrale: Kölner Dom evakuiert
Ein Mann fährt mit einem Transporter direkt vor den Kölner Dom und läuft mehrmals in das weltberühmte Gotteshaus. Die Sicherheitskräfte wollen kein Risiko eingehen: Der …
Mann fuhr mit Kleinbus vor Kathedrale: Kölner Dom evakuiert
Schicksal von vermisster Sophia L. Tramperin weiter offen
Im Baskenland wird eine Frauenleiche gefunden. Doch noch steht nicht fest, ob es sich um die vermisste Sophia L. aus Leipzig handelt.
Schicksal von vermisster Sophia L. Tramperin weiter offen
Eine neue Ära in Saudi Arabien? Frauen dürfen jetzt ans Steuer
Frauen dürfen nun endlich Autofahren in Saudi Arabien. Das erlaubt eine Reform von Kronprinz Mohammed bin Salman, der den Ölstaat liberalisieren will.
Eine neue Ära in Saudi Arabien? Frauen dürfen jetzt ans Steuer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.