Neue Spinnenarten bevölkern Deutschland

Frankfurt - Zwei neue Spinnenarten krabbeln immer häufiger durch Deutschlands Gebäude. Sie kommen aus dem Mittelmeerraum und leben vorwiegend in trockenen Räumen.

Gefährlich für den Menschen seien sie aber nicht, sagte der Spinnenforscher am Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt, Peter Jäger, am Donnerstag.

Der Wissenschaftler hat in den vergangenen Jahren eingeschleppte Spinnenarten untersucht. Wohl aus dem Mittelmeerraum seien eine neue Art der Zitterspinnen (Holocnemus pluchei) und die Kräuseljagdspinne (Zoropsis spinimana) gekommen.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Zitterspinnen haben lange Beine und einen kleinen Körper. Sie werden dem Forscher zufolge oft mit Weberknechten verwechselt. Sie lebten vorwiegend in trockenen Gebäudebereichen. Die Kräuseljagdspinne habe hingegen einen gedrungenen Körper und ähnele der heimischen Wolfsspinne, sagte Jäger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

14-jährige Cäciele wird vermisst - Ist sie mit ihrem Betreuer (24) durchgebrannt?
Wo ist die 14-jährige Cäciele nur abgeblieben? Die Polizei Rostock sucht nach ihr - sie wurde zuletzt in einer Wohngruppe in Grevesmühlen gesehen. Gleichzeitig wurde …
14-jährige Cäciele wird vermisst - Ist sie mit ihrem Betreuer (24) durchgebrannt?
Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
Bonn (dpa) - Die beiden großen Flossen von Dumbo-Oktopussen wirken wie die riesigen Ohren von Disneys gleichnamigem Elefanten. Forscher haben beobachtet, wie so ein Tier …
Mini-Dumbo: Tiefsee-Oktopus beim Schlüpfen gefilmt
Zahl der MRSA-Infizierten in Deutschland rückläufig
Krankheitserreger, gegen die Antibiotika nicht mehr helfen, bereiten Medizinern seit Jahren großes Kopfzerbrechen. Auch bei einer Tagung von Mikrobiologen in Bochum war …
Zahl der MRSA-Infizierten in Deutschland rückläufig
Brandserie in Hochhaus: Junger Verdächtiger festgenommen
Ein Brandstifter legt Feuer in einem Berliner Plattenbau - gleich mehrfach. Nun fasst die Polizei einen Verdächtigen. Die Bewohner hoffen jetzt auf ein Ende der Brände.
Brandserie in Hochhaus: Junger Verdächtiger festgenommen

Kommentare