Neue Spinnenarten bevölkern Deutschland

Frankfurt - Zwei neue Spinnenarten krabbeln immer häufiger durch Deutschlands Gebäude. Sie kommen aus dem Mittelmeerraum und leben vorwiegend in trockenen Räumen.

Gefährlich für den Menschen seien sie aber nicht, sagte der Spinnenforscher am Senckenberg Forschungsinstitut in Frankfurt, Peter Jäger, am Donnerstag.

Der Wissenschaftler hat in den vergangenen Jahren eingeschleppte Spinnenarten untersucht. Wohl aus dem Mittelmeerraum seien eine neue Art der Zitterspinnen (Holocnemus pluchei) und die Kräuseljagdspinne (Zoropsis spinimana) gekommen.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Zitterspinnen haben lange Beine und einen kleinen Körper. Sie werden dem Forscher zufolge oft mit Weberknechten verwechselt. Sie lebten vorwiegend in trockenen Gebäudebereichen. Die Kräuseljagdspinne habe hingegen einen gedrungenen Körper und ähnele der heimischen Wolfsspinne, sagte Jäger.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Berlin (dpa) - Ein Auto ist die Treppe zu einer U-Bahn-Station in der Bernauer Straße in Berlin hinuntergefahren, mehrere Menschen wurden verletzt. Nach Angaben der …
Auto fährt Treppe zur Berliner U-Bahn hinunter
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Der Inselstaat Sri Lanka leidet im zweiten Jahr in Folge unter einer besonders starken Regenzeit. Erdrutsche und Überschwemmungen vertreiben Tausende aus ihren Häusern.
Mehr als 90 Tote nach Erdrutschen in Sri Lanka
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Auszeichnungen nimmt man eigentlich gerne entgegen. Doch der Preis, den eine Lehrerin in den USA ihrer 13-jährigen Schülerin verlieh, ist einfach nur geschmacklos. 
Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an
Hoch "Walrita" bringt reichlich Sonne, Bade- und Grillwetter. Die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes erwarten dabei mancherorts sogar die erste Hitzeperiode des …
Erstes Hitze-Wochenende des Jahres steht an

Kommentare